Investitionen von rund 90 Mio. Euro - 80 neue Arbeitsplätze Daimler baut neue Fertigungsstätte für Motorenkomponenten in Thüringen

Daimler will im thüringischen Arnstadt eine neue Fertigungsstätte errichten. Der Spatenstich soll noch in diesem Jahr erfolgen, die Fertigstellung wiederum ist für 2012 geplant.

Mit rund 90 Mio. Euro Investition soll bis 2012 auf rund 11,4 ha Gesamtfläche eine Fabrik für Pkw-Komponenten entstehen, die im ersten Schritt 12.500 m2 groß ist. Diese wird als MDC Technology GmbH firmieren. In dem neuen Werk wird die Technologie des Lichtbogen-Draht-Spritzens für die Beschichtung von Zylinderlaufbahnen – auch NANOSLIDE genannt – in Großserie zum Einsatz kommen.

In der ersten Ausbaustufe sind bis zu 80 Mitarbeiter für die Produktion vorgesehen. Die im neuen Werk eingesetzte Technologie hat sich in der Praxis seit 2006 bei AMG-Motoren bewährt. Das Verfahren wurde kontinuierlich weiterentwickelt und wird nun für V6-Dieselmotoren eingeführt.

Das NANOSLIDE-Verfahren wurde von Daimler selbst entwickelt und ist durch mehr als 40 Patente geschützt. Dabei wird in einem elektrisch erzeugten Lichtbogen eine Eisenlegierung auf Zylinderlaufbahnen aufgetragen. Anschließend wird die Laufbahn extrem geglättet – die Schicht ist danach nur 0,1 bis 0,15 mm dick. Durch beim Glätten freigelegte Poren kann die Oberfläche außergewöhnlich viel Öl aufnehmen. Das Ergebnis sind nicht nur sehr geringe Reibwerte, sondern auch eine sehr hohe Verschleißfestigkeit. Die Technologie trägt sowohl zur Gewichtseinsparung als auch zur Verbrauchsreduzierung bei und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur CO2-Senkung.