Sicherheitssysteme für Fahrzeuge Bosch eröffnet neues Werk in China

Die Gesamtfläche des neuen Standorts von Bosch beträgt rund 127.000 Quadratmeter.
Die Gesamtfläche des neuen Standorts von Bosch beträgt rund 127.000 Quadratmeter.

Bosch hat ein neues Werk im westchinesischen Chengdu eröffnet, wo künftig Sicherheitssysteme wie ABS und ESP für lokale Kunden gefertigt werden. Insgesamt will Bosch dort in den kommenden Jahren bis zu 100 Mio. Euro investieren, 35 Mio. Euro davon sind bereits in die erste Ausbauphase geflossen.

Das neue Werk wird organisatorisch zum Bosch-Geschäftsbereich Chassis Systems Control gehören. Dieser fertigt und entwickelt Komponenten und Systeme für aktive und passive Sicherheit sowie Fahrerassistenzsysteme. Chassis Systems Control beschäftigt weltweit rund 16 000 Mitarbeiter an mehr als 35 Standorten und ist in China bereits seit 2002 mit einer Produktion in Suzhou nahe Shanghai vertreten. Für die Erprobung von Sicherheitssystemen hat Bosch im Juni dieses Jahres eine weitere Teststrecke in Donghai in der ostchinesischen Provinz Jiangsu eröffnet.

Bosch ist seit 1909 in China präsent und beschäftigt dort heute rund 34.000 Mitarbeiter an 58 Standorten in den vier Unternehmensbereichen Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Nach Deutschland und den USA ist China mit einem Umsatz von rund 5,1 Mrd. Euro im Jahr 2012 der drittgrößte Markt für Bosch.