Formel E Berlin ePrix

Würth Elektronik eiSos zählt von Beginn an zu den Sponsoren der Formel E
Würth Elektronik eiSos zählt von Beginn an zu den Sponsoren der Formel E

Am 9. und 10. Juni gastierte die Formel E in Berlin. Nach dem Stadtkurs des letzten Jahres kehrte die Veranstaltung in diesem Jahr nun wieder auf den ehemaligen Flughafen Tempelhof zurück.

Am ersten Renntag sahen die Zuschauer den ersten Sieg des indischen Teams Mahindra Racing durch den Schweden Felix Rosenqvist, vor Lucas di Grassi vom Team ABT Schaeffler Audi Sport und Nick Heidfeld (Mahindra). Am zweiten Renntag setzte sich dann der im Klassement führende Schweizer Sébastian Buemi im Renault e.dams vor Felix Rosenqvist (Mahindra) und Lucas di Grassi (ABT Schaeffler Audi Sport) durch. Daniel Abt als Vierter komplettierte das gute Abschneiden des Teams ABT Schaeffler Audi Sport, nachdem er am ersten Renntag in Berlin Platz 9 belegt hatte.

Bilder: 62

Formel E

Am 9. und 10. Juni gastierte die Formel E auf dem alten Flughafen Tempelhof in Berlin.

Als Führender in der Fahrerwertung geht Buemi nun mit 157 Punkten vor seinem schärfsten Verfolger, dem Brasilianer Lucas di Grassi mit 125 Punkten, in die verbleibenden vier Rennen in New York und Montreal. Mit seinen guten Ergebnissen in Berlin hat sich Rosenqvist mit 86 Punkten inzwischen auf Rang 3 der Fahrerwertung vorgeschoben. Die Teamwertung dominiert Renault e.dams mit 229 Punkten vor dem Team ABT Schaeffler Audi Sport mit 171 Punkten deutlich. Auch hier haben die guten Ergebnisse des Rennwochenendes in Berlin dafür gesorgt, dass Mahindra Racing mit nun 149 Punkten Fühlung zum Führungsduo aufgenommen hat.