Vector Informatik AUTOSAR-Erweiterungen für E/E-Entwicklungsplattform

Vector integriert AUTOSAR-Erweiterungen in ihre E/E-Entwicklungsplattform PREEvision.
Vector integriert AUTOSAR-Erweiterungen in ihre E/E-Entwicklungsplattform PREEvision.

Die aktuelle Version PREEvision 6.0 von Vector Informatik beinhaltet neben Requirements Management, Gefahren- und Risikoanalyse (ISO 26262) nun auch Funktionen für den Entwurf von AUTOSAR-Architekturen.

Mit der neuen Version 6.0 von PREEvision können jetzt AUTOSAR-Systembeschreibungen erstellt werden, die das interne Verhalten der Software-Komponenten beinhaltet. PREEvision unterstützt den Export dieser vom Steuergerät extrahierten Systembeschreibungen. Basierend auf einer System- oder Software-Komponentenbeschreibung können diese Komponenten und deren Container individuell aktualisiert werden. Dies vereinfacht den Datenaustausch (Round-Trip) zwischen PREEvision und den weiteren AUTOSAR-Werkzeugen von Vector und von Drittanbietern. Zeitkritische Verhaltensweisen, die zum Beispiel den Informationsaustausch behindern, können mit PREEvision definiert und modelliert werden.

Ein weiterer Teil des Werkzeugs, die PREEvision Collaboration Platform, ermöglicht modellbasiertes Systems Engineering im Team mit verteilten Zuständigkeiten. Die gemeinsame Datenablage überbrückt Werkzeuggrenzen und bietet einen schnellen Zugriff auf alle Engineering- Daten in der Architektur- und Serienentwicklung. Eine neue Funktion ist das automatische Beziehen von Zugriffsrechten zur Vermeidung von Konfliktsituationen. Dadurch können zeitgleich mehrere Benutzer auf dasselbe Artefakt zugreifen. Geschwindigkeit und Effizienz der E/E- Entwicklungsprozesse steigen.