Kraftfahrt-Bundesamt Autokäufer setzen auf Benziner

In der Dieselkrise steigen immer mehr Neuwagenkäufer auf Benziner um.

Im Oktober hatten nur noch knapp 35 % der neu zugelassenen Wagen einen Dieselantrieb. Rund 61 % waren Benziner, wie das Kraftfahrt-Bundesamt mitteilte.

Im Oktober 2016 hatte der Dieselanteil bei den Neuzulassungen noch bei 44,2 % gelegen.

Wie der Benziner profitierten auch alternative Antriebe: Voll- und teilelektrische Autos legten verglichen mit dem Vorjahr ebenso wie gasbetriebene Fahrzeuge zweistellig zu - jedoch weiterhin bei vergleichsweise kleinen Stückzahlen.

Knapp 11.000 neue Elektro- und Hybrid-Autos kamen auf die Straßen sowie gut 700 mit Gastank. Insgesamt wurden 314-703 Kraftfahrzeuge erstmals zugelassen, 4,4 % mehr als im Oktober 2016.

Der Gebrauchtwagenmarkt stagnierte mit 660.122 Fahrzeugen (-0,3 %).

(Für markt-technik.de: Nicole Wörner)