Ficosa: Elektronischer Spiegel Außenspiegel: Kameras und Display

Die Kamera wird in das Chassis integriert.
Die Kamera wird in das Chassis integriert.

Ficosa hat - ähnlich wie Continental - ein elektronisches Spiegelsystem entwickelt, das aus zwei Kameras und zwei Displays besteht. Das so genannte CMS – Camera Monitor System – liegt jetzt als Prototyp vor.

Ficosa arbeitet bereits seit 2007 intensiv an elektronischen Spiegeln. Die neueste Version ist bereits die vierte Generation und liegt jetzt als Prototyp vor. Laut Unternehmensangabe ist dieser Prototyp schon sehr nahe einem System, das für die Serienfertigung geeignet ist. Dementsprechend erklärt das Unternehmen auch, dass man bereits mit diversen Kunden zusammenarbeite, um den Spiegel kundenspezifisch anzupassen.

Die 4. Generation wurde so konzeptioniert, dass sie den neusten gesetzgeberischen Vorgaben entspricht. Das System besteht aus zwei Kameras, die jeweils rechts und links in das Chassis integriert werden kann. Die Kameras übertragen die Bilder mit einer sehr kurzen Latenzzeit an zwei hochauflösende Displays, die im Innenraum des Fahrzeugs installiert sind. Die Kameras sind mit HDR-Sensoren ausgestattet, die 60 Weitwinkelbilder/Sekunde mit einer Auflösung von 1,3 MPixel aufnehmen können.