Murata Elektronik Ausfallsichere Keramikkondensatoren

Die GCE-Serie von Murata besteht aus monolithischen Keramikkondensatoren mit geringerer Empfindlichkeit gegen mechanische Belastungen.

Ein nachgiebiger Anschluss des kapazitiven Elements verringert die Wahrscheinlichkeit, dass mechanische Spannungen, wie sie durch Biegen der Leiterplatte oder starke Temperaturschwankungen entstehen können, Risse im Kondensatorkörper verursachen. Man erreicht dies, indem man die Anschlüsse aus einem leitenden Harz herstellt, und erhöht damit die Fähigkeit des Kondensatorkörpers, solche Spannungen aufzufangen. Durch die Verwendung der MLSC-Technik (Multi-Layer Serial Capacitor) bei der Konstruktion des Kondensators ist außerdem gewährleistet, dass es bei der GCE-Serie nicht so leicht zu Kurzschlüssen kommt. Bei dieser Technik wird eine interne, potenzialfreie Kondensatorplatte verwendet, die den Baustein im Prinzip zu einer Reihenschaltung aus zwei Kondensatoren macht. Damit wird das Entstehen eines Kurzschlusses durch einen Fehler im Bauelement äußerst unwahrscheinlich, sodass sich die GCE-Serie ideal für ein breites Spektrum von Automotive-Applikationen eignet, in denen Sicherheit oberstes Gebot ist. Die GCE-Serie wird in den Formaten 0603 und 0805 mit allen gängigen Nennspannungen von 50 bis 100 V und den allgemein gebräuchlichen Kapazitätswerten 10, 22, 47 und 100 nF angeboten.