Innovationswettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ Atego BlueTec Hybrid bringt Daimler Auszeichnung

Das Mercedes-Benz-Nutzfahrzeug - Europas erster Hybrid-Lkw, der in Serie produziert wird – ist einer der 365 Preisträger des diesjährigen Innovationswettbewerbs. Insgesamt wurden 2.600 Bewerbungen eingereicht.

Durch die Integration der Hybridkomponenten und die einsatzspezifische Fahrzeug-Betriebsstrategie werden der Kraftstoffverbrauch und der CO2-Ausstoß um 10 bis 15 Prozent gesenkt – in Abhängigkeit von Topographie und Einsatzbedingungen können sich sogar noch höhere Einsparungen ergeben. Auch die Geräuschemissionen sind reduziert. Im Brems- und Schubbetrieb arbeitet der Elektromotor als Generator und speist Energie in Lithium-Ionen-Batterien, die dann in besonderen Lastsituationen zur Verfügung stehen.

Durch den Produktionsverbund der Mercedes-Benz Lkw-Werke Wörth und Mannheim wurde zudem ein nachhaltiges Produktionskonzept realisiert. Dafür wurde der Atego BlueTec Hybrid als einer von 365 Preisträgern ausgezeichnet, die jedes Jahr von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff prämiert werden.

Carmen Mittler von der Deutschen Bank in Stuttgart betont anlässlich der Preisverleihung: „Die Daimler AG setzt mit ihrem Atego BlueTec Hybrid neue Maßstäbe in der Transportwelt. Das Unternehmen zeigt, was Innovation in Deutschland ausmacht: hohe Ingenieurskunst gepaart mit Leistungsorientierung und der Umwelt im Blick.“ Laut Hubertus Troska, Leiter Mercedes-Benz Lkw Europa und Lateinamerika, wurden bis heute bereits 100 Einheiten vom europaweit ersten Serien-Hybrid verkauft.

Die Basis für den BlueTec Hybrid bildet der Atego 1222 L Euro5, der bereits den umweltfreundlichen EEV-Standard für besonders reduzierten Partikelausstoß erfüllt und auf deutschen Straßen mautfrei fährt. Sein kompakter und leichter Vierzylinder-Dieselmotor mit 4,8 l Hubraum leistet 160 kW (218 PS). Hinzu kommt der wassergekühlte Elektromotor mit einer Spitzenleistung von 44 kW, der über Lithium-Ionen-Batterien mit Energie versorgt wird.

Der Elektromotor ist hinter Verbrennungsmotor und Kupplung, aber vor dem Getriebe angeordnet. Bei diesem Aufbau können beide Motoren den Lkw einzeln oder kombiniert antreiben. Der Parallel-Hybridantrieb erlaubt elektrisches Anfahren und Rekuperation durch den Elektromotor sowie eine Optimierung der Kennlinie des Dieselmotors. Die Zuschaltung der Antriebsleistung des Dieselmotors erfolgt über die Kupplung zwischen Diesel- und Elektromotor. Bis zu diesem Punkt dient der Verbrennungsmotor ausschließlich dem Antrieb der Nebenaggregate. Das ergibt nicht nur eine deutliche Verminderung von Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen von bis zu 15 Prozent, sondern auch eine geringere Geräuschemission. Durch die Nutzung der Motor-Start-Stopp-Automatik werden Kraftstoffverbrauch, Emissionen und Geräusch an der Ampel auf Null reduziert.