Smart fortwo mausert sich zum Erfolgsschlager 500.000 Smarts der 2. Generation ausgeliefert

Seit vier Jahren ist die aktuelle Generation des smart fortwo auf dem Markt. Bis heute wurde der Zweisitzer über eine halbe Million Mal verkauft. Und es geht weiter aufwärts. Weltweit wurden seit Jahresbeginn 69.073 smart fortwo an Kunden übergeben, 6,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der Verkauf der dritten Generation des smart fortwo electric drive wird im Frühjahr 2012 starten, Reservierungen sind bereits ab dem vierten Quartal 2011 möglich. Für das Elektrofahrzeug wurde ein neues Vertriebsmodell mit dem Namen 'sale&care' entwickelt. Mit diesem Modell können Kunden auf Wunsch den smart fortwo electric drive für unter 16.000 Euro netto (unter 19.000 Euro inkl. MwSt) kaufen, leasen oder finanzieren und die Batterie für unter 60 Euro netto (unter 70 Euro im Monat inkl. MwSt) mieten. Die Produktion im Werk in Hambach, Frankreich, wird deshalb bereits ab 2012 auf eine fünfstellige Jahres-Stückzahl hochgefahren. In Deutschland wird das Unternehmen zusätzlichen „grünen“ Strom bereitstellen, sodass der neue Elektro-smart hier komplett CO2-neutral unterwegs sein wird.

Außerdem wird das smart ebike im zweiten Quartal 2012 in den Markt eingeführt. Den Vertrieb des gemeinsam mit der E-Bike-Manufaktur GRACE entwickelten und gebauten smart ebike werden vorerst smart Händler in Europa und Nordamerika übernehmen.

Deutschland liebt den smart fortwo

Seit Januar verzeichnet der smart fortwo einen Zuwachs von 6,6 Prozent auf 69.073 (i.V. 64.819) verkaufte Einheiten. Am erfolgreichsten ist der smart nach wie vor in Deutschland, wo seit Jahresbeginn 20.286 Einheiten verkauft wurden (plus 13 Prozent). Damit ist der smart seit Januar die Nummer 1 seines Segments. Aber auch in vielen anderen Märkten entwickelt sich der smart fortwo positiv – allen voran in China. Dort hat er bereits im Mai dieses Jahres das Volumen des Gesamtjahres 2010 übertroffen; seit Januar wurden nahezu viermal so viele smart verkauft wie im Vorjahreszeitraum. Allein im August stieg der Absatz noch einmal um 141,5 Prozent.