Dr. Gunther Kegel bleibt Fachverbands-Vorsitzender ZVEI will Industrie 4.0 konkretisieren

Dr. Gunther Kegel, ZVEI / Pepperl+Fuchs: »Den Unternehmen muss der Zugang ins Internet der Dinge ermöglicht werden.«

Dr. Gunther Kegel, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Pepperl+Fuchs, wurde auf der Vorstandssitzung des ZVEI-Fachverbands Automation für weitere drei Jahre als dessen Vorsitzender bestätigt. Zu seinem Hauptthema erkor er Industrie 4.0.

»Im Zentrum meiner Amtszeit steht das Thema Industrie 4.0«, sagte Kegel in seiner Rede auf der Mitgliederversammlung des Fachverbands. Das Thema sei in Politik und Wissenschaft angekommen. Jetzt müsse man aber konkreter werden. »Den Unternehmen muss der Zugang ins Internet der Dinge ermöglicht werden«, führte der Pepperl+Fuchs-Manager aus. In einer engen Zusammenarbeit mit den Anwenderindustrien sieht er die Chance, Industrie 4.0 in Deutschland und Europa nachhaltig zu stärken und auszubauen. »Mit dem Führungskreis Industrie 4.0 ist der ZVEI-Fachverband gut auf die Zusammenarbeit mit den Anwenderindustrien vorbereitet«, teilte Kegel mit. »Wir werden Fallbeispiele für Industrie-4.0-Lösungen erarbeiten. Nur so kommen wir schnell und zielgerichtet voran.«

Die Ausgangslage der Automatisierer dafür ist Kegel zufolge gut. Trotz zahlreicher globaler Krisen sei die wirtschaftliche Entwicklung der Elektroindustrie und besonders der Automatisierungsindustrie positiv. Der Auftragseingang in der Automatisierungsbranche wuchs im ersten Halbjahr 2014 um 3,5 Prozent, der Umsatz steht solide bei 22,6 Milliarden Euro.