Wirkungsgrade gemäß IE4 auch bei niedrigen Drehzahlen und im Teillastbereich Ziehl-Abegg: IE4-Motoren für die Klimatechnik

Der Wirkungsgradklasse IE4 entsprechen die permanentmagneterregten Synchron-Innenläufermotoren der Baureihe »PMblue« von Ziehl-Abegg.
Der Wirkungsgradklasse IE4 entsprechen die permanentmagneterregten Synchron-Innenläufermotoren der Baureihe »PMblue« von Ziehl-Abegg.

Die permanentmagneterregten Synchron-Innenläufermotoren der Baureihe »PMblue« von Ziehl-Abegg erfüllen schon jetzt die Anforderungen der geplanten Wirkungsgradklasse IE4 (Super Premium Efficiency) nach der IEC-Norm 60034-31. Entwickelt sind sie speziell für die Klimatechnik.

Die »PMblue«-Motoren erreichen auch bei niedrigen Drehzahlen und im Teillastbereich Wirkungsgrade gemäß IE4 (wobei die IE-Klassen eigentlich nur für Drehstrom-Asynchronmotoren mit Käfigläufer im Leistungsbereich von 750 W bis 375 kW gelten). Sie zeichnen sich durch geräuscharmen und vibrationsfreien Lauf aus und sind für hohe Drehzahlen bis 5000 U/min geeignet. Bei ihnen handelt es sich um Innenläufermotoren, so dass keine Systemwirkungsgrad-Verluste durch eine Motorversperrung im Laufrad entstehen. Weil ihre Abmessungen denen der heutigen IE2-Standardmotoren entsprechen, sind sie problemlos austauschbar.

Die »PMblue«-Motoren erreichen im Vergleich zu IE2-Antrieben einen bis zu 7,5 Prozent höheren Wirkungsgrad. »Bei einer Gesamtkostenbetrachtung von Ventilatoren für RLT-Anlagen über einen Zeitraum von zehn Jahren liegt der Kostenanteil der Energie bei über 90 Prozent«, hieß es dazu bei Ziehl-Abegg. »Durch den Einsatz der 'PMblue’-Motoren lassen sich im Vergleich zu IE2-Antrieben bis zu 35 Prozent Verlustleistung und damit auch die entsprechenden Energiekosten einsparen.«

Die Investition in die »PMblue«-Motoren macht sich auf Basis der heutigen Energiekosten schnell bezahlt: »Bei einer Ventilatorlaufzeit von 6000 Stunden pro Jahr unter Volllast amortisieren sich die höheren Investitionskosten in weniger als zwei Jahren«, verlautete aus dem Hause Ziehl-Abegg.

Die »PMblue«-Motoren werden am EC-Controller »PMcontrol« betrieben. Beide Antriebskomponenten kommen aus einer Hand und sind aufeinander abgestimmt, so dass eine spezielle Parametrierung nicht nötig ist. In Betrieb nehmen lässt sich der Antrieb problemlos. Für die Klimatechnik und andere Anwendungen sind gängige Betriebsmodi hinterlegt. Diese sind leicht aktivierbar - ohne aufwändiges Parametrieren. Das Design in Schutzart IP54 ermöglicht die Montage ohne Schaltschrank, was Kosten spart.

Die »PMblue«-Baureihe umfasst die Motorbaugrößen 100, 132, 160, 200 und 250 im Leistungsbereich 3 bis 45 kW. Die Serienlieferung der Baugrößen 100 und 132 ist für Anfang 2012 vorgesehen.