Daten des VDMA Wachstum bei Antriebs- und Fluidtechnik

Handfest: Antriebstechnik auf der Messe MDA (Motion, Drive & Automation)
Handfest: Antriebstechnik auf der Messe MDA (Motion, Drive & Automation)

Der Umsatz der deutschen Antriebstechnik-Branche belief sich 2014 laut Daten des VDMA auf zirka 15,4 Mrd. Euro, der Umsatz der Fluidtechnik-Branche auf ungefähr 6,6 Mrd. Euro. Damit haben beide Branchen im Vergleich zum Vorjahr zugelegt.

Mit insgesamt etwa 22 Mrd. Euro Umsatz sind Antriebs- und Fluidtechnik zusammengenommen dem VDMA zufolge das größte Branchensegment innerhalb des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus. Im Jahr 2013 erzielte die Antriebstechnik-Branche 15,1 Mrd. Euro Umsatz, die Fluidtechnik-Branche 6,3 Mrd. Euro.

Im Blick auf 2015 sind beide Branchen positiv gestimmt: Die deutsche Antriebstechnik erwartet ein Umsatzplus von 2 Prozent, die Fluidtechnik von 5 Prozent. Beide Industriezweige sehen sich jedoch zahlreichen Herausforderungen gegenüber, die aus Markt- und Kundenanforderungen sowie gesetzlichen Regularien resultieren. Die Schlüsselbegriffe lauten auch hier Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Hinzu kommt das Themenfeld Industrie 4.0: »Antriebs- und Fluidtechnik spielen eine zentrale Rolle im Kontext Industrie 4.0, denn sie sind mit ihren mechatronischen Bausteinen oder CPS-Modulen (Cyber-Physical System) wichtige Enabler für effiziente und intelligente Produktionsprozesse«, erläutert Hartmut Rauen, Mitglied der VDMA-Hauptgeschäftsführung und verantwortlich für Antriebs- und Fluidtechnik. »Zugleich sind beide Branchen Anwender von Industrie 4.0 und sitzen an der Quelle des Data Mining, das macht sie besonders relevant.«

Mit dem Leitthema »Integrated Industry – Join the Network« greift die Hannover Messe diese Entwicklung auf. Als Schaufenster für die Produkte und Systemlösungen der beiden Branchen dient in diesem Jahr die Messe MDA (Motion, Drive & Automation) in Hannover, und zwar vom 13. bis 17. April 2015. Die MDA findet alle zwei Jahre im Rahmen der Hannover Messe statt.