B&R auf der SPS IPC Drives 2015 Visualisierungs-Lösung »mapp View« auf Web-Basis

Peter Gucher, B&R: »Wir verzeichnen eine starke Nachfrage nach Multitouch-Bediensystemen.«
Peter Gucher, B&R: »Wir verzeichnen eine starke Nachfrage nach Multitouch-Bediensystemen.«

Der Automatisierungstechnik-Hersteller B&R Industrie-Elektronik wird sein Geschäftsjahr 2015 mit einem zweistelligen Umsatzwachstum abschließen. Auf der SPS IPC Drives stellt das Unternehmen unter anderem eine vollständig auf Webtechnik aufgesetzte Visualisierungs-Lösung vor.

Das Geschäftsjahr endet zwar erst mit dem Kalenderjahr, aber schon jetzt zeichnet sich ein Umsatzwachstum von 11 bis 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr ab, also von 535 auf etwa 600 Mio. Euro. »Wir beobachten ein starkes Wachstum in Europa und den USA sowie eine gute Entwicklung in Indien«, erläutert Peter Gucher, General Manager International von B&R. »Deutlich abgeschwächt hat sich dagegen das Marktwachstum in China.« Etwas langsamer als der Umsatz steigt die Mitarbeiterzahl: Waren Ende 2014 etwa 2650 Personen bei B&R tätig, so werden es nach Guchers Prognose Ende dieses Jahres 5 bis 6 Prozent mehr sein. Aufgestockt werden vor allem die Bereiche Entwicklung, internationaler Vertrieb und Marketing.

Das zweistellige Umsatzwachstum hat Gucher zufolge mehrere Gründe: »Wir verzeichnen eine starke Nachfrage nach Multitouch-Bediensystemen«, was auf einen Trend von Standard-IPCs zu Multitouch-Panel-PCs hindeute. Zudem werde Sicherheitstechnik verstärkt nachgefragt. Auch das Software-Konzept »mapp« (modular application technology), das Anwendern vorgefertigte Software-Bausteine für Basisfunktionen bereitstellt, werde erfolgreich eingesetzt und sei heiß begehrt. Die neue Servoantriebs-Generation »Acopos P3« laufe sehr gut an. Und last but not least beflügle die Mensch-Roboter-Kooperation die Nachfrage: »Wir sind einer der ersten Hersteller, die einen sicheren Arbeitsraum vom TÜV zertifiziert bekommen haben«, betont Gucher.