Wibu-Systems Viel Neues in Sachen Security-Hardware

Der »CmStick/C Basic« von Wibu-Systems funktioniert bei extremen Temperaturen von -40 bis + 105 °C.
Der »CmStick/C Basic« von Wibu-Systems funktioniert bei extremen Temperaturen von -40 bis + 105 °C.

Die mit Flash-Speicher ausgestatteten Versionen der Kopierschutz-Hardware »CmDongle« von Wibu-Systems bieten jetzt spezielle Speicherpartitionen für unterschiedliche Anwendungen. Darüber hinaus gibt es die Variante »CmStick/C« jetzt auch als »CmStick/C Basic« für Temperaturen von -40 bis +105 °C.

Mit Hilfe der Speicherpartitionen können Hersteller neue Produkt- und Designstrategien verwirklichen. Jeder »CmDongle« von Wibu-Systems mit Flash-Speicher enthält künftig sowohl eine »CmPublic«-Partition, die wie eine Disk angesprochen wird und das Lesen und Schreiben wie auf einer Disk erlaubt, als auch eine »CmSecure«-Partition, die nicht wie eine Disk angesprochen wird. Diese Partition ist so gesichert, dass nur berechtigte Software über das »CodeMeter API« blockweise schreiben oder lesen darf. So können Hersteller Logging-Daten oder andere besondere Daten dort speichern.

»CmDongles« mit Flash-Speicher gibt es als (micro)SD-Card, CF- und CFast-Card sowie als USB-Stick. Die USB-Variante hat zusätzlich eine »CmPrivate«-Partition für sensible Daten, die dort AES-verschlüsselt abgelegt sind und nur über »CodeMeter«-Berechtigung gelesen werden können, und eine »CmCdRom«-Partition. Diese Partition zeichnet sich dadurch aus, dass gespeicherte Daten nur gelesen werden können, jedoch nicht gelöscht oder überschrieben. So lassen sich mobile Anwendungen darauf ausliefern und aus einer gesicherten Umgebung starten. Alle Partitionen sind individuell konfigurierbar.

Während der SPS IPC Drives informiert Oliver Winzenried, Vorstand und Gründer von Wibu-Systems, interessierte Unternehmen speziell zu den »CmDongles«, die Schutztechnologie mit Flash-Speicher in einem Gehäuse kombinieren. »Wir wollen die Vorteile und Möglichkeiten des Flash-Speichers im ‚CmDongle‘ in den Mittelpunkt stellen«, erläutert er. »Viele Hersteller kennen nur die klassischen Funktionen einer Schutz-Hardware und haben sich noch nicht mit dem Flash-Speicher und den dazugehörigen Partitionen im ‚CmDongle‘ befasst. Wir wollen informieren, wie Hersteller von diesen Partitionen speziell für ihren Einsatzfall profitieren können, und sie individuell beraten, damit Hacker keine Chance haben.«