Auftragseingang im Maschinenbau März 2011 VDMA: Wachstumsraten normalisieren sich

Der Aufschwung im deutschen Maschinen- und Anlagenbau hat sich im März etwas verlangsamt, was aber hauptsächlich daran liegt, dass der Basiseffekt extrem geringer Vorjahreswerte nachlässt. Im Vergleich des ersten Quartals 2011 zum Vorjahresquartal ist das Plus immer noch beeindruckend.

Wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mitteilte, lag der Auftragseingang der Branche im März um real 18 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres. In- und Auslandsgeschäft wuchsen demnach gleichermaßen um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau.

Im von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Januar bis März 2011 ergibt sich insgesamt ein Anstieg von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr, bei den Inlandsaufträgen ein Wachstum von 35 Prozent und bei den Auslandsaufträgen ein Plus von 31 Prozent.

»Erwartungsgemäß setzt nun offenbar eine Normalisierung der Wachstumsraten ein«, kommentierte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. »Der so genannte Basiseffekt extrem niedriger Vorjahreswerte spielt eine immer geringere Rolle, weil sich in eben diesen Vorjahresmonaten der Aufschwung bereits bemerkbar machte. So war der März 2010 der erste starke Order-Monat nach der Krise.«