Produktionswachstum von 6 Prozent erwartet VDMA erhöht Maschinenbau-Prognose abermals

Dr. Hannes Hesse, VDMA

Wegen der unerwartet guten Auftragseingänge im deutschen Maschinen- und Anlagenbau hat der Branchenverband VDMA seine Produktionsprognose für 2010 auf plus 6 Prozent erhöht.

Erst im Juli hatte der VDMA seine Prognose von einer »schwarzen Null« auf plus 3 Prozent gesteigert. Als Grund für die erneute Anhebung nennt der Verband »die außerordentlich guten Auftragseingänge der vergangenen Monate«. So habe der Auftragsbestand im Juni 2010 durchschnittlich 5,2 Monate betragen nach 4,6 Monaten im Oktober 2009.

»Die Exporte wuchsen in der ersten Jahreshälfte preisbereinigt um 3,5 Prozent«, erläuterte VDMA-Hauptgeschäftsführer Dr. Hannes Hesse. »Der Aufschwung wird nun von immer mehr Ländern getragen, wobei die stärksten Impulse von amerikanischen und asiatischen Entwicklungs- und Schwellenländern kommen.« Im Juli 2010 lag die Kapazitätsauslastung durchschnittlich bei 82,9 Prozent nach 69,2 Prozent ein Jahr zuvor.

Auch in Sachen Beschäftigtenzahl ist die Trendwende erreicht: »Im Juni stieg die Zahl der fest angestellten Mitarbeiter im Maschinenbau nach exakt einem Jahr des Beschäftigungsabbaus wieder, und zwar aus saisonalen Gründen um gut 2000 auf 904.000«, betonte Hesse. »Gegenüber dem Vorjahr verringerte sich der Personalbestand um lediglich 3,5 Prozent.« Als besonders erfreulich wertet es der VDMA, dass alle Fachzweige seiner Auftragseingangsstatistik in den Monaten Mai bis Juli 2010 im Vorjahresvergleich ein Plus aufwiesen.

Bilder: 8

VDMA: Maschinenbau-Prognose auf 6 Prozent erhöht

Nach dem massiven Einbruch im Jahr 2009 erholt sich der deutsche Maschinenbau schneller als erwartet. Klicken Sie sich durch die aktuellsten Marktdaten des Branchenverbands VDMA!