IPTE Group wird zur Connect Group Umbenannt und Geschäftsbereich ausgegliedert

Die IPTE Group hat ihren Namen in Connect Group geändert und ihren Geschäftsbereich Factory Automation an die beiden IPTE-Gründer Huub Baren Senior und Vladimir Dobosch verkauft. Das neu geschaffene Unternehmen firmiert als IPTE Factory Automation NV.

Geschäftsführer von IPTE FA sind Hubert Baren Junior und Vladimir Dobosch. Huub Baren Senior bringt seine langjährige Erfahrung als Mehrheitseigner ein. Ihm zufolge steht das Unternehmen auf einer soliden Finanzbasis. Alle Standorte mit ihren Mitarbeitern bleiben demnach erhalten.

Der Hauptsitz von IPTE FA ist im belgischen Genk angesiedelt. Das Unternehmen betreibt eine globale Vertriebs- und Service-Organisation an mehr als 15 Standorten in Europa, Amerika und Asien sowie neun Engineering- und Produktions-Standorte in Belgien, Deutschland, Frankreich, Portugal, Spanien, Mexiko, Estland, Rumänien und China. Momentan beschäftigt IPTE FA rund 450 Mitarbeiter. Am deutschen Standort in Heroldsberg bei Nürnberg sind rund 100 Mitarbeiter tätig.

Während IPTE FA Automatisierungstechnik für die Elektronikfertigung anbietet, umfasst die Connect Group den bisherigen IPTE-Geschäftsbereich Auftragsfertigung. Das Angebot von IPTE FA umfasst schlüsselfertige Lösungen für automatisierten Leiterplattentest, Automatisierungstechnik für In-Circuit-Test und Funktionstest, Komponenten für Boardhandling und Produktionslinien sowie Test- und Applikationsentwicklungen nach Maß. Diese Geschäfte deckt der Standort in Genk ab. Am Standort Heroldsberg werden Nutzentrenner für Leiterplatten, Bestückungsautomaten für Sonderbauteile sowie Test-Applikationen, Produktionszellen und Montagezellen für kundenspezifische Fertigungslinien entwickelt und produziert.