Für die elektronische Zählerablesung per Funk Telit: Energieeffizientes M-Bus-Funkmodul

Auf LGA-Aufbautechnik (Land Grid Array) beruht das M-Bus-Funkmodul ME50-868 von Telit.
Auf LGA-Aufbautechnik (Land Grid Array) beruht das M-Bus-Funkmodul ME50-868 von Telit.

Das M-Bus-Funkmodul ME50-868 des M2M-Kommunikationstechnik-Anbieters Telit Wireless Solutions beruht auf den »EZRadioPro«-Funktransceivern der Serie Si443x von Silicon Laboratories. Es unterstützt uni- und bidirektionale Funkverbindungen bei 868 MHz zwischen Konzentratoren und Gas-, Wasser-, Wärme- oder Stromzählern.

Telits ME50-868 entspricht der Norm EN 13757, Teil 4 und 5. Es bietet dem Unternehmen zufolge das branchenweit beste Link-Budget (122 dB) und eine Reichweite von bis zu 2 km. Das Modul fußt auf LGA-Aufbautechnik (Land Grid Array) und arbeitet Strom sparend (<1 µA im Standby-Betrieb), was die Batterielebensdauer verlängert und die Wartungsanforderungen reduziert. Es ist mit einer RS-232-Schnittstelle sowie digitalen und analogen Ein- und Ausgängen ausgestattet und lässt sich leicht in verschiedene Systeme integrieren. Zu den Telit-Modulen der Familien ZE (ZigBee 2007 und PRO-Stack), NE (Low-Power-Mesh) und LE (Basis Punkt-zu-Punkt, Broadcast-Stack) ist es pinkompatibel.

Der M-Bus-Funkstandard spezifiziert die Kommunikation zwischen Wasser-, Gas-, Wärme- und Stromzählern. Der verwendete Frequenzbereich erstreckt sich von 868 bis 870 MHz und ermöglicht innerhalb von Gebäuden die größte Reichweite. Die Daten der einzelnen Zähler werden an einen Konzentrator vor Ort übertragen, der sie sammelt und über das Internet oder ein Telefonnetz an die Versorgungsunternehmen überträgt.

»Die Kombination aus Kurzstreckenfunk- und Mobilfunk-Übertragung ist entscheidend für zukünftige M2M-Anwendungen«, erläutert Felix Marchal, Global Vice President Sales bei Telit Wireless Solutions. »Unternehmen, die Kurzstreckenfunk für ihre Smart Meter verwenden, müssen keine teuren SIM-Karten zur Datenübertragung anschaffen - sie können die kostenlose Datenübertragung in den entsprechenden Frequenzspektren nutzen. Unternehmen, die Telits Gateway-Lösung zur Kombination ihres Kurzstrecken-Funknetzes mit Mobilfunk-Datenübertragung nutzen, können die Einschränkungen der Kurzstrecken-Funkübertragung vollständig überwinden.«

Bei seinen ME50-868-Funkmodulen entschied sich Telit für die ISM-Band-Transceiver der Serie Si443x von Silicon Laboratories, weil sie den beiden Unternehmen zufolge eine hohe Empfindlichkeit und Sub-GHz-HF-Performance bieten und wenig Strom aufnehmen. Die »EZRadioPro«-Bausteine zeigen Leistungsmerkmale wie eine durchgehende Frequenzabdeckung von 240 bis 960 MHz und eine Ausgangsleistung bis +20 dBm. Zu den integrierten Funktionen zählen Antennendiversität, Wake-up-Timer, Erkennung schwacher Batterien, Sende- und Empfangsdaten-FIFOs, Power-on-Reset und universelle digitale I/Os.