Neuer Geschäftsbereich bei Datalogic Systematisch neue Chancen aufspüren

Valentina Volta im April bei der Eröffnung des Datalogic-Vertriebsbüros in Istanbul, umringt vom dortigen Team
Valentina Volta im April bei der Eröffnung des Datalogic-Vertriebsbüros in Istanbul, umringt vom dortigen Team

Datalogic hat einen neuen Geschäftsbereich: die Business Development Division (BDD). Als deren CEO fungiert Valentina Volta, die Tochter des Chairman und CEO Romano Volta. Im Interview informiert sie über die Funktion der BDD und deren Einfluss auf die Produktstrategie des Unternehmens sowie über dessen Tätigkeit in Deutschland.

elektroniknet.de: Welche Aufgaben hat die BDD in Ihrem Unternehmen?

Valentina Volta: Das Motto der BDD lautet »Ensuring Our Future«, um die Zukunft der Datalogic-Gruppe als weltweit agierendes High-Tech-Unternehmen aus Bologna in Italien zu sichern. Die am Stammsitz des Unternehmens ansässige BDD hat sich drei Hauptziele gesetzt: auf Wünsche der Kunden hören; aufkommende Techniken analysieren und neue erforschen; und innovative Produkte entwickeln, die über die bereits bestehenden Business Units hinausgehen. Sie konzentriert sich auf innovative Produkte und Techniken, zugeschnitten auf die aktuellen und die bisher unerkannten Kundenbedürfnisse.

Die BDD besteht aus drei Abteilungen: Die Abteilung »Erforschung neuer Bedürfnisse und Anwendungen« sammelt die Erkenntnisse der Hauptkunden zu neuen Produkten und Anwendungen und übergibt die Ergebnisse an die »Datalogic Labs«, die die Kerntechniken der Datalogic-Gruppe wahren und weiterentwickeln. Die »Datalogic Labs« arbeiten an innovativen Produkten etwa für die industrielle Bildverarbeitung oder an digitalen Wasserzeichenmarkierungen für den Handel. Die Abteilung »Fusionen & Akquisitionen« schließlich führt Analysen und Bewertungen durch, damit die Datalogic-Gruppe wachsen kann - generell sowie an neuen Techniken.


Welche generelle Produktstrategie des Unternehmens folgt daraus?

Die Hauptwachstumsmotoren im Einzelhandel sind Qualitäts- und Effizienzsteigerungen im Kunden-Service. Hierfür haben wir innovative Produkte wie »Jade« entwickelt, ein automatisches Scan-Portal, das die Front-End-Funktionen in Supermärkten optimieren soll. Das System wird derzeit von Top-Einzelhändlern weltweit im Praxiseinsatz getestet. Außerdem wird die Imager-Technik bei Scannern verstärkt zum Einsatz kommen. Die IA-Division investiert weiter in die Entwicklung von bildbasierenden Barcode-Lesegeräten, Techniken für die industrielle Bildverarbeitung und für Miniatur-Sensoren. Im Verbund mit neuen Lasertechniken wird das die Gruppe bei der Gewinnung von Marktanteilen im Bereich Industrial Automation unterstützen.

Auch bei mobilen Produkten für Lagerapplikationen werden wir mit attraktiven Angeboten aufwarten. Der Erwerb eines Unternehmens Anfang 2012 hat diesen Effekt im von großen Vertragsbestellungen dominierten Transport- und Logistiksektor verstärkt. Mit der neuen Lösung für industrielle Bildverarbeitung liegt der Fokus auf Post-, Kurier- und Verteilungszentren. Wir werden in naher Zukunft die Entwicklung wichtiger neuer Produkte, etwa eines neuen Volumenmesssystems, abschließen und unsere Präsenz in diesem Sektor durch neue Partnerschaften weiter ausbauen. Auch unsere Präsenz im Gesundheitswesen werden wir stärken und planen hier auf Basis neuer Laser- und Bildverarbeitungstechniken.


Welche Aufgaben hat die Informatics Division?

Die Division Informatics Inc. hat ihren Sitz in den USA, in Plano/Texas, und besteht aus zwei Business Units: System ID und WASP Barcode. Der Fokus von Informatics Inc. liegt auf leicht bedienbaren Lösungen auf Barcode-Basis, die beispielsweise für Inventuren und Bestandsverwaltungen in über 275.000 kleinen und mittelständischen Unternehmen in den USA und Großbritannien eingesetzt werden.