Vom 25. bis 27. November in Nürnberg SPS IPC Drives 2014: So groß wie noch nie

Viel los war im vergangenen Jahr auf der SPS IPC Drives in Nürnberg.
Viel los war im vergangenen Jahr auf der SPS IPC Drives in Nürnberg.

Die Automatisierungs-Messe SPS IPC Drives findet in diesem Jahr zum 25. Mal statt. Erstmals wird sie 14 Messehallen umfassen - und wiederum erwarten die Veranstalter einen neuen Aussteller- und Flächenrekord.

Zur 25. Ausgabe der SPS IPC Drives prognostiziert die Veranstaltergesellschaft Mesago Messemanagement GmbH etwa 1650 Aussteller nach 1622 im Vorjahr. Ungefähr 1150 Aussteller werden aus dem Inland erwartet, rund 500 aus dem Ausland, und zwar aus über 40 Ländern. Die Ausstellungsfläche soll von 114.000 qm im Vorjahr auf mehr als 115.000 qm anwachsen. Und nachdem die Messe 2013 knapp die 60.000-Besucher-Hürde genommen hat, wird wieder eine Besucherzahl von etwa 60.000 prognostiziert. »Die Entwicklung der Kennzahlen zeigt, dass die SPS IPC Drives die Erwartungen der Besucher erfüllt«, kommentiert Johann Thoma, Geschäftsführer der Mesago Messemanagement GmbH.

Erstmals in das Messegeschehen einbezogen ist die neu gebaute Halle 3A. Sie ist den Themen Antriebstechnik, Steuerungstechnik und Sensorik gewidmet und bildet damit ein Bindeglied zwischen den Hallen 3 und 4A. Als Konsequenz daraus ergibt sich eine thematische Neuaufteilung einiger Hallen. So wird das Thema Industrielle Software neben den Bereichen Steuerungstechnik und Mechanische Infrastruktur in Halle 6 integriert. Das Gebiet Industrielle Kommunikation bekommt seinen Platz in Halle 2, wo Themen wie Industrial Ethernet und Feldbussysteme zu finden sind.

Halle 11 wird komplett vom Messestand der Firma Siemens belegt, die von Halle 2 dorthin umzieht. »Siemens ist dafür an uns herangetreten«, erläutert Sylke Schulz-Metzner, Bereichsleiterin SPS IPC Drives bei der Mesago Messemanagement GmbH. »Dies hatte primär logistische Gründe: Es stehen nur wenige Aufbautage zur Verfügung, und das Unternehmen braucht für den Aufbau seines besonders großen Stands eben viel Platz.«

Auf den beiden Messeforen der Verbände VDMA (Halle 3, Stand 618) und ZVEI (Halle 2, Stand 610) gibt es Vorträge und Podiumsdiskussionen zu Themen, die die Branche aktuell beschäftigen. Wieder mit dabei sind die Gemeinschaftsstände »AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik« (Halle 4A, Stand 221/225) und »wireless in automation« (Halle 10, Stand 322 und 422). Nicht vertreten ist diesmal der VDMA-Gemeinschaftsstand zur industriellen Bildverarbeitung, der im vergangenen Jahr zeitgleich mit der Umstellung der Bildverarbeitungs-Messe Vision auf zweijährlichen Rhythmus eingeführt wurde. Im kommenden Jahr wird es ihn wieder geben.

Der »SPS IPC Drives Kongress« umfasst in diesem Jahr 48 Vorträge in 16 Sessions. Höhepunkte sind zwei Keynotes zu den Themen »Big Data« und »Unkonventionelle Antriebe mit Smart Materials« am zweiten Messetag um 16 und 17.15 Uhr sowie der »R&D-Talk«, eine Podiumsdiskussion zum Thema »Chancen und Grenzen der Industrie 4.0«, am ersten Messetag um 16 Uhr.

Um Ausstellern und Besuchern der SPS IPC Drives günstige Konditionen bei der An- und Abreise nach und von Nürnberg zu bieten, gibt es Kooperationen mit der Deutschen Bahn, der Deutschen Lufthansa sowie mit Air Berlin, Air France, KLM und Turkish Airlines. Interessierte Besucher können auf der Website der SPS IPC Drives Buchungen für Lufthansa-Flüge vornehmen. Flughafen und Hauptbahnhof sind ebenso wie das Messegelände an das örtliche U-Bahn-Netz angeschlossen.