Pilz Sichere Robotik und Smart Factory

Pilz präsentiert auf der SPS IPC Drives neue Produkte und Dienstleistungen für die sichere Robotik und die Automatisierung der Smart Factory. Ein aus Lösungen von Pilz bestehender Smart-Factory-Demonstrator zeigt die schnelle, flexible und kosteneffiziente Herstellung individualisierter Produkte.

Die modular aufgebaute Produktionslinie von Pilz veranschaulicht die Kommunikation verteilter Automatisierungssysteme im Zusammenspiel mit Aktorik und Sensorik. Das Industrie-4.0-fähige Automatisierungssystem PSS 4000 koordiniert den Ablauf aller vernetzten Komponenten.

Zu sehen ist ferner eine industrietypische Roboter-Applikation, die dem Grundsatz der Mensch-Roboter-Kollaboration folgt. Sie ist nach dem Prinzip der Leistungs- und Kraftbegrenzung mit Produkten von Pilz abgesichert. Eine zentrale Rolle spielt dabei das neue Kollisionsmessgerät PROBmdf, das die auf den menschlichen Körper einwirkenden Kräfte misst, falls er mit dem Roboter kollidiert.

Die Kollisionsmessung ist Bestandteil des Dienstleistungsangebots von Pilz für die Validierung gemäß der neuen MRK-Norm ISO/TS 15066. Außer dem Thema MRK steht bei den Dienstleistungen das Energie-Management im Mittelpunkt: Pilz unterstützt Unternehmen bei der Einführung eines systematischen Energie-Managements bis hin zur Zertifizierung nach ISO 50001.

Eine Neuheit auf der SPS IPC Drives sind die Lichtgitter der Serie »PSENopt II«, die einen sicheren Eingriff in den Produktionsprozess erlauben und je nach Anforderung für Finger- und Handschutz sorgen. Neben dem schon verfügbaren, weltweit ersten Typ-3-Lichtgitter sind jetzt auch Typ-4-Varianten erhältlich. Hinzu kommen die schmal gebauten Typ-2- und Typ-4-Lichtgitter der Baureihe »PSENopt slim«. Sie eignen sich beispielsweise für Torsysteme, wo sie ebenfalls Finger- und Handschutz bieten.

An das Basisgerät »PNOZ m B1« des konfigurierbaren Steuerungssystems »PNOZmulti 2« lassen sich jetzt auf der rechten Seite bis zu zwölf sichere Erweiterungsmodule anschließen. Zudem steht ein Ausgangsmodul mit 14 Halbleiterausgängen für nicht-sichere Standardanwendungen bereit.

Neu ist auch das Remote-I/O-System »PSSuniversal 2«, das aus dem Profinet-Kommunikationsmodul und einer Auswahl von I/O-Modulen besteht. Das Motion-Control-Steuerungssystem »PMCprimo MC« eignet sich als Stand-Alone-Lösung für anspruchsvolle Motion-Aufgaben. Die skalierbare Motion-Controller-Lösung bietet Kommunikationsschnittstellen wie etwa Modbus TCP, CAN oder Profibus DP-S.

Mit seiner neuen Visualisierungslösung »PMIvisu« will Pilz ein besonders enges Miteinander von Hard- und Software erreichen. »PMIvisu« umfasst Bedienterminals der Serie PMI von Pilz, auf denen die webbasierte Visualisierungslösung „PASvisu« vorinstalliert und lizenziert ist. (ak)


SPS IPC Drives, Halle 9, Stand 370, www.pilz.de/sps-ipc-drives