Insys icom Programmierbare Einplatinen-Router

Leicht zu integrieren sind die Embedded-Router-Module der Serie QLM von Insys icom.
Leicht zu integrieren sind die Embedded-Router-Module der Serie QLM von Insys icom.

Um vollwertige Einplatinen-Router handelt es sich bei den programmierbaren Embedded-Router-Modulen von Insys icom, die jetzt als umfangreiche Serie mit der Bezeichnung QLM vorliegen. Sie ergänzen die im Box-Format gehaltenen Router des Unternehmens.

Für möglichst hohe IT-Sicherheit bieten die 56 x 56 mm großen Module drei VPN-Arten und eine Firewall. Alle Versionen sind per Webbrowser konfigurierbar und enthalten die Linux-gestützte »Insys Sandbox«, die es Anwendern erlaubt, Applikationen völlig abgetrennt von der Geräte-Firmware in ihrer Lieblings-Programmiersprache (z.B. C, C++, Python, Java) zu schreiben. Ethernet-, RS-232- und I2C-Schnittstelle sind vorhanden.

Für Mobilfunk-Anwendungen sind eine GPRS/EDGE- und eine UMTS/HSPA-Variante erhältlich; serielle oder Ethernet-Geräte lassen sich mit dem Modell QLM-WLAN in WLAN-Netze integrieren; in speziellen Anwendungen ist es möglich, Daten optional per HSPA oder WLAN zu übertragen. Die Embedded-SDSL-Module verbinden lokale Netzwerke oder Ethernet-Geräte an abgesetzten Standorten per DSL über 2- oder 4-Draht-Leitungen. Paarweise Nutzung ermöglicht den Aufbau einer transparenten Standleitung oder die Verbindung zwei getrennter Netzsegmente.

Die Embedded-ADSL-Modems runden das Angebot ab: Sie eröffnen den Anwendungen einen Breitband-Internet-Zugang oder können als Baugruppe für Router-Produkte auf Basis von ADSL genutzt werden. Die QLM-ADSL-Module vereinfachen die Integration der ADSL-Technik und sind, anders als ADSL-Chipsätze, auch in kleinen Stückzahlen zu beziehen. Integratoren erhalten umfangreichen Support einschließlich kostenloser Linux-Sandbox-Entwicklungsumgebung, FAQ-Listen, Online-Tutorial, Beispielprogrammen oder auch Sandbox-Schulungen. Interessierte Linux-Programmierer können sich für das Insys-Partner-Programm bewerben.