Balluff Profinet-Modul mit 16 IO-Link-Ports

Profinet-Modul von Balluff
Profinet-Modul von Balluff

Das neue Profinet-Modul von Balluff ist der laut dem Unternehmen erste IO-Link-Master mit 16 IO-Link-Ports. In Kombination mit sogenannten Sensor-/Aktor-Hubs kann es bis zu 272 E/A-Signale verarbeiten.

Integriert sind ein Display zur Information und zusätzlichen Diagnose sowie ein Switch zum Aufbau einer Profinet-Linienstruktur. Über den eingebauten Webserver erhält man eine Realdarstellung des Moduls mit dem aktuellen Zustand für eine erweiterte Diagnose.

Außerdem zeigt Balluff Push-Pull-Varianten seiner Profinet-IO-Link-Master-Module. Alle Versionen bieten die in der AIDA (Automatisierungs-Initiative Deutscher Automobilhersteller) spezifizierte Push-Pull-Anschlusstechnik für Feldbus- und Power-Leitungen. Sie sind wahlweise mit LWL- oder mit Kupferkabel-Anschluss erhältlich. Eine besondere, dritte Variante verbindet beide Welten und bietet sowohl einen LWL- (SCRJ) als auch einen Kupfer- (RJ45) Push-Pull-Anschluss. Über dieses Modul kann eine Umsetzung von Kupfer- auf LWL schon im E/A- Modul erfolgen, ohne dass ein zusätzliches externes Umsetzer-Modul nötig wäre.

Balluff stellt auf der SPS IPC Drives in Halle 7A am Stand 301 aus.