Steuerung für mehrkanalige Temperaturregler Phoenix Contact und Gossen Metrawatt kooperieren

Der Automatisierungstechnik-Anbieter Phoenix Contact und der Messgerätehersteller Gossen Metrawatt haben eine Zusammenarbeit in Sachen Automatisierung vereinbart.

Erstes Ziel der Kooperation ist es, eine dezentrale Technologiesteuerung für mehrkanalige Temperaturregler zu entwickeln. Als Basis dienen die Software »PDPI SOFTcontroller« von Gossen Metrawatt in der Basic- und Professional-Ausführung sowie die dezentralen Steuerungssysteme »Inline ILC 170« und »Inline ILC 3xx« von Phoenix Contact.

Mit dem »SOFTcontroller« lassen sich überschwingungsfreie Regelalgorithmen mit Selbstoptimierung programmieren. Außer einfachen Regelaufgaben kann der Anwender auch komplexe Regler mit speziellen Filteraufgaben konfigurieren.
Einsatzgebiete sind unter anderem Temperaturregelungen in Gummi- und Kunststoff-Verarbeitungsmaschinen (Spritzgieß-, Extrusions-, Formblas- oder Heißkanal-Technik), in Halbleiter-Fertigungsprozessen, Industrie- und Laboröfen, Textil- und Verpackungsmaschinen, Klimaschränken, Temperiergeräten, im Kühl- und Heizaggregatebau, in der Nahrungsmittel-, Holz-, Papier-, Glas- und Keramikindustrie sowie in Pharmazie, Chemie und Verfahrenstechnik.