GMA-Umfrage zum Thema Cloud »Ohne Cloud keine Industrie 4.0«

Antworten auf die Frage: »Welche Vorteile bzw. welchen Nutzen bietet Cloud Computing für die Automation?«
Antworten auf die Frage: »Welche Vorteile bzw. welchen Nutzen bietet Cloud Computing für die Automation?«

Die Cloud wird in die Automatisierung Einzug halten - aber erst in fünf Jahren so richtig. Bisher nutzen nur etwa die Hälfte aller deutschen Unternehmen die Cloud - und das auch nur in wenigen Bereichen. Dies sind Ergebnisse einer Ende Juni auf dem 14. VDI-Kongress »Automation« vorgestellten Umfrage der GMA.

Laut VDI prägt die zunehmende lokale Vernetzung von Komponenten und Software-Werkzeugen die aktuellen Entwicklungen in der Automatisierung. Der nächste Schritt ist demnach, globale Netze für automatisierungstechnische Anwendungen zu nutzen.

Unter dem Motto »Automation (in the) Cloud« diskutierten Fachleute auf dem »Automation«-Kongress die Chancen und Risiken offener Kommunikation der Automatisierungssysteme über die klassischen Anlagengrenzen hinweg. »Cloud-Computing, zunehmende Vernetzung und die Ideen der Cyber-Physical Production Systems werden die Automatisierungslandschaft grundlegend verändern«, erläuterte Dr. Kurt D. Bettenhausen, Vorsitzender der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA). »Sie sind die Voraussetzungen für den nächsten Schritt in der industriellen Produktion - und damit für die Idee der Industrie 4.0.« Wenn der Anwender Produktions- und Produktdaten in der Cloud speichere und über die Cloud darauf zugreife, stünden die Daten auch mobil zur Verfügung und böten so zusätzlichen Nutzen. Das belegt auch die Umfrage: Über 60 Prozent der befragten GMA-Mitglieder betrachten die zentrale Datenhaltung als größten Vorteil der Cloud, gefolgt von der Effizienz bei der Nutzung von Speicher- und Rechenkapazitäten sowie von der einfacheren Wartung von Software.