Bildverarbeitungsmesse Vision Neuer Aussteller- und Besucherrekord

Thomas Walter, Messe Stuttgart: »Auch das internationale Besucherinteresse an der Vision ist deutlich gewachsen.«
Thomas Walter, Messe Stuttgart: »Auch das internationale Besucherinteresse an der Vision ist deutlich gewachsen.«

Die Umstellung der Bildverarbeitungsmesse Vision auf einen Zweijahresturnus hat sich offenbar gelohnt: Aussteller- und Besucherzahl der Vision 2014 erreichten neue Rekordhöhen und übertrafen dabei die Werte von 2012 nicht nur knapp, sondern deutlich.

Insgesamt 432 Aussteller aus 31 Ländern zeigten auf der Vision 2014 ihre Produkte und Dienstleistungen - vor zwei Jahren waren es »nur« 372 Aussteller, allerdings aus 32 Ländern. Der Auslandsanteil stieg aber dennoch: von 49 Prozent im Jahr 2012 auf jetzt 54 Prozent.

Noch stärker war der Anstieg der Besucherzahl: Über 8700 Besucher kamen, was einem Wachstum von rund 25 Prozent gegenüber der Vision 2012 entspricht, auf der 7022 Besucher gezählt wurden: »Besonders erfreulich dabei ist, dass auch das internationale Besucherinteresse an der Vision deutlich gewachsen ist«, betont Thomas Walter, Bereichsleiter Industrie & Technologie der Messe Stuttgart. Kamen auf der letzten Veranstaltung noch 36 Prozent der Besucher aus dem Ausland, so waren es jetzt rund 40 Prozent, die aus 54 Ländern (2012: 53) anreisten. Am stärksten mit Besuchern vertreten waren Italien, Frankreich, die Schweiz, Österreich, die Niederlande, Großbritannien, Südkorea, Belgien, Spanien, China und Japan. »Bemerkenswert ist auch der starke Besucherandrang aus Asien«, hebt Walter hervor.

Den Erfolg der Vision 2014 führen die Messe Stuttgart und der VDMA »nicht zuletzt« auf den dem neuen Zweijahresturnus zurück: »Die Messe war ein voller Erfolg«, bestätigt Dr. Olaf Munkelt, Vorstandsvorsitzender der VDMA-Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung und Geschäftsführer von MVTec Software. »Wir sind sehr zufrieden mit der Anzahl und Qualität der Fachbesucher. Querbeet durch alle Branchen bekommen wir sehr positive Rückmeldungen. Zudem sind wir außerordentlich zufrieden mit der hohen Anzahl internationaler Aussteller und Besucher.«