Wittenstein-Gruppe Neue Geschäftsführer in den Tochterfirmen

Bei den Wittenstein-Tochtergesellschaften Wittenstein cyber motor und Wittenstein aerospace & simulation hat es Wechsel in den Geschäftsführungen gegeben.

Seit 1. April 2010 verstärkt Dr. Michael Geier die Geschäftsführung von Wittenstein cyber motor. Er teilt sich die Geschäftsführung des Unternehmens mit Dr. Georg Konstas, der die Funktion bereits seit 1999 innehat. Neben strategischen und technischen Themen liegt auch die Pflege externer Netzwerke weiterhin in der Verantwortung von Konstas. Die operative Verantwortung, die Bereiche Vertrieb und internes Netzwerk sowie eine koordinierende Funktion im gesamten Wertschöpfungsprozess obliegen dagegen künftig Geier.

Der neue Geschäftsführer startete seine Laufbahn bei der Wittenstein AG 2001 als Assistent der Geschäftsleitung. Ein Jahr später übernahm er die Leitung der Personalabteilung der gesamten Unternehmensgruppe Wittenstein. 2008 erhielt er Prokura.

Ebenfalls seit 1. April 2010 ist Christoph Heine Geschäftsführer der Wittenstein aerospace & simulation GmbH. Der 42-jährige Diplom-Wirtschaftsingenieur übernimmt damit die strategische und operative Leitung sowie die Funktion des Accountable Managers von seinem Vorgänger Günter Posch.

Heine absolvierte das Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg und legte anschließend einen Abschluss als Executive MBA an der Kellogg Business School in Chicago ab. Nach zehnjähriger Offizierslaufbahn beim deutschen Heer wechselte er 1997 zur Firmengruppe Diehl in Nürnberg, wo er verschiedene Funktionen in Vertrieb und Marketing übernahm. Von 2007 bis 2008 war er Marketing & Sales Director beim Flugzeugküchen-Hersteller Sell in Herborn. Seit 2008 war er Vertriebsleiter bei Wittenstein aerospace & simulation. Als Schwerpunkte seiner Geschäftsführer-Tätigkeit sieht Heine die Bereiche Flugsteuerung und Servoaktuatorik in zivilen und militärischen Luftfahrtprogrammen.

Günter Posch wird als Mitglied der Geschäftsführung mit besonderem Aufgabenbereich weiter bei der Wittenstein-Tochter bleiben.