HMI-Software von Progea Neue Funktionsmodule für »Movicon«

Das Energie-Management-Tool »Pro.Energy« erfasst Verbrauchsdaten verschiedener Energieträger in Echtzeit.
Das Energie-Management-Tool »Pro.Energy« erfasst Verbrauchsdaten verschiedener Energieträger in Echtzeit.

Für seine HMI-Software »Movicon« bietet der italienische Hersteller Progea zwei neue Funktionsbausteine: die Lean-Manufacturing-Lösung »Pro.Lean« und das Energie-Management-Tool »Pro.Energy«.

»Pro.Lean« stellt Produktionsdaten in Echtzeit bereit: Die Software erfasst die Daten automatisch, stellt sie übersichtlich zusammen und visualisiert die KPI (Key Performance Indicators) in Echtzeit. Anhand der KPI lässt sich die OEE (Overall Equipment Effectiveness) bestimmen, also das Maß für die Wertschöpfung der Anlage. Die OEE wiederum bildet die Basis für Entscheidungen zur Produktivitätssteigerung und ermöglicht es, Schwachstellen des Produktionssystems zu beseitigen.

Das »Pro.Lean«-Modul übernimmt die Datensammlung und Datenaufzeichnung (Historian-Komponente), die Echtzeit-Prozessvisualisierung (Dashboard) der Schlüsseldaten (KPI, OEE) und das Reporting für die Auswertung der gesammelten Daten mit Downtime-Statistiken.

»Pro.Energy« ist ein Software-Werkzeug zur Erfassung, Visualisierung und Auswertung der betrieblichen Energieverbrauchsdaten und damit zur Senkung der Betriebskosten. Das Energie-Management-Tool sorgt für eine durchgehende Überwachung der Strom-, Gas-, Wasser-, Druckluft- oder Dampfkosten und wertet die Energiedaten unmittelbar aus.

»Pro.Energy« erfasst Verbrauchsdaten verschiedener Energieträger in Echtzeit und archiviert sie in einer SQL-Server-Datenbank. Die Daten werden mit integrierten Analysewerkzeugen ausgewertet und in Diagrammen, Berichten oder Tabellen entsprechend dargestellt. Auf diese Weise lässt »Pro.Energy« die Energiekennzahlen ermitteln, anhand derer sich die Energiebilanz des Unternehmens und die betriebsinterne Verteilung zeigt.

Ein Konfigurationsverfahren hilft dem Anwender beim Einrichten der Datenbanken. Außerdem ist »Pro.Energy« in jedem Teil individuell konfigurierbar. Spezifische ODBC-Konnektoren ermöglichen die bidirektionale Verbindung mit den Leitsystemen. Durch die Verknüpfung der Verbrauchsdaten mit den Produktionsdaten lassen sich laut Progea effiziente MES-Lösungen realisieren.