Bosch Rexroth: Tragl folgt auf Hieronimus Neuausrichtung und Führungswechsel

Dr. Karl Tragl, Bosch Rexroth

Die Bosch Rexroth AG plant, sich im kommenden Sommer neu nach Marktsegmenten und Branchen auszurichten und in drei Business Units zu gliedern: Mobile Applications, Industrial Applications und Renewable Energies. Zum 1. Juli wird außerdem Dr. Karl Tragl den Vorstandsvorsitz von Dr. Albert Hieronimus (63) übernehmen, der in den Ruhestand wechselt.

Tragl soll die unter dem Vorsitz von Hieronimus erarbeitete Neuausrichtung des Unternehmens umsetzen. Hieronimus wird vom 1. Januar 2011 an im Aufsichtsrat von Bosch Rexroth vertreten sein. Bis dahin steht er dem Unternehmen beratend zur Verfügung.

Ebenfalls neu in den Vorstand berufen wird zum 1. Juli Dr. Stefan Spindler (48). Er übernimmt den neu geschaffenen Vorstandsbereich Renewable Energies, womit das Unternehmen der wachsenden Bedeutung der erneuerbaren Energien innerhalb von Bosch Rexroth Rechnung tragen will. Bisher war Spindler Mitglied des Vorstands bei MAN Diesel & Turbo in Augsburg.

Den Vorstand von Bosch Rexroth komplettieren die bisherigen Mitglieder Dr. Georg Hanen (57), verantwortlich für kaufmännische Aufgaben und Personal, und Reiner Leipold-Büttner (60), verantwortlich für den Bereich Mobile Applications sowie für die Fertigungs- und Entwicklungskoordination.

Hieronimus begann 1979 seine berufliche Laufbahn bei der früheren Mannesmann AG. Im Jahr 1993 wurde er in den Vorstand der Mannesmann Rexroth AG berufen und war von 2001 an Mitglied des Bereichsvorstands von Bosch Rexroth. Im Jahr 2003 wechselte er als Vorsitzender der Geschäftsleitung zur indischen Bosch-Tochter MICO, heute Bosch Ltd., bevor er im Februar 2008 zum Vorstandsvorsitzenden von Bosch Rexroth berufen wurde.

Tragl, der seit Februar 2008 Mitglied des Bosch-Rexroth-Vorstands ist, begann seine berufliche Laufbahn in der Zentralabteilung Unternehmensplanung und -entwicklung von Siemens in München. Schwerpunkte seiner Tätigkeit waren konzernweite Restrukturierungs-, Wachstums- und Innovationsprojekte. In der 1996 entstandenen Beratungsgesellschaft Siemens Management Consulting war er als Partner tätig. Im Jahr 1998 übernahm er die Leitung des weltweit tätigen Siemens-Geschäftszweigs Standard Drives in England.

Von dort wechselte der promovierte Ingenieur zu Mannesmann Rexroth und wurde 2001 nach dem Zusammenschluss mit der Bosch-Automatisierungstechnik verantwortlich für den weltweiten Service im Bereich Fabrikautomatisierung. Drei Jahre später wurde er zum Vorsitzenden der Geschäftsleitung und Geschäftsleiter Technik des Bereichs Electric Drives and Controls berufen. Tragl wird zukünftig als Vorstandsvorsitzender auch für den Bereich Industrial Applications sowie für die Vertriebskoordination verantwortlich sein.

Bosch Rexroth erzielte 2008 mit 35.300 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,9 Mrd. Euro.