Mit vier 10-GBit/s-Ethernet-Ports Moxa: Industrielle Hochleistungs-Core-Switches

Modular aufgebaut ist der industrielle Core-Switch ICS-G7752 von Moxa.
Modular aufgebaut ist der industrielle Core-Switch ICS-G7752 von Moxa.

Moxa bietet die nach Firmenangaben ersten industriellen Hochleistungs-Core-Switches mit bis zu vier 10-GBit/s-Ethernet-Ports und maximal 48 Gigabit-Ethernet-Ports. In einem 19-Zoll-Rackeinbau-Gehäuse untergebracht, umfassen die modular aufgebauten Switches bis zu zwölf Hot-Swap-Gigabit-Ethernet-Mediamodule.

Die Core-Switches ICS-G7848/G7850/G7852 Layer 3 und ICS-G7748/G7750/G7752 Layer 2 eignen sich aufgrund der vollen Gigabit-Netzwerkbandbreite für Hochleistungsumgebungen und den ununterbrochenen Betrieb in Leitstellen. Sie arbeiten lüfterlos und erreichen eine Wiederherstellungszeit von weniger als 50 ms dank Moxas selbstheilenden Netzwerktopologien Turbo-Ring und Turbo-Chain.

Die Switches erfüllen durch ihre Layer-3-Intelligenz die Anforderungen an Kernnetzwerk-Applikationen etwa in der Prozess- und Transportautomatisierung. Die hohe Bandbreite erlaubt die Bildung redundanter 10-GBit/s-Ethernet-Ringe und Uplinks für skalierbare industrielle Backbones mit schneller Kommunikation und geringer Latenz. Wenn noch höhere Bandbreiten gefordert sind, können die Switches mehrere 10-GBit/s-Ethernet-Ports zu einem einzigen Kanal zusammenfassen.

Die Geräte zeigen ein lüfterloses Design und arbeiten bei Betriebstemperaturen von 0 bis 60 °C. Sie werden mit dualen isolierten 110/220-VAC-Hot-Swap-Netzanschlüssen für Stromredundanz geliefert. Neben Moxas Ringtopologien bieten sie auch 802.1D-RSTP/STP, VRRP sowie Dual-Images für Firmware-Upgrades, um Systemstabilität und hohe Netzwerkproduktivität sicherzustellen. Für die UL-60950-1- und EN-50121-4-zertifizierten Switches gewährt Moxa eine fünfjährige Garantie.