Für Anwendungen in Umspannstationen Moxa: Erste Computer der Welt mit PRP/HSR

Für »smarte« Umspannstationen sind die Computer der Serie DA-820 von Moxa mit PRP/HSR-Protokoll ausgelegt.
Für »smarte« Umspannstationen sind die Computer der Serie DA-820 von Moxa mit PRP/HSR-Protokoll ausgelegt.

Die Hochleistungs-Computer der Serie DA-820 sind laut Hersteller Moxa die ersten PRP/HSR-Management-Server der Welt, die für stoßfreie Redundanz sorgen und effizientes, visualisiertes PRP/HSR-Netzwerk-Management ermöglichen. Neu sind auch die PRP/HSR-Redundancy-Boxes der Baureihe PT-G503.

Die lüfterlosen PRP/HSR-Management-Server (Parallel Redundancy Protocol / High Availability Seamless Redundancy) sind für den Einbau im 19-Zoll-Serverschrank ausgelegt und bieten duale Spannungszufuhr. Als CPU dient der 2,5-GHz-Dualcore-Prozessor i7-3555LE oder der 2,1-GHz-Quadcore-Prozessor i7-3612QE, beide von Intel; eingebaut ist obendrein Intels QM77-Chipsatz. Als Betriebssystem fungiert Debian 7 oder Windows Embedded Standard 7. Vorhanden sind zwei VGA-, sechs USB-2.0-, vier 10/100/1000-MBit/s-Ethernet- und zwei serielle Drei-in-Eins-Schnittstellen (RS-232/422/485).

Die Geräte sind mit einer Schnittstelle für vier SATA-Festplatten ausgestattet und unterstützen standardmäßig die RAID-0/1/5/10-Funktion. Sie bieten PRP/HSR-Überwachung und Steuerungs-Intelligenz sowie Selbstheilungs-Management auf SNMP-Basis. Ihr integriertes Smart-Recovery-System handhabt System-Crashes automatisch.

Entwickelt sind die Computer speziell für Anwendungen in Umspannstationen, die präzise Zeitsynchronisierung und IEC-61850-3-Zertifizierung erfordern. Außerdem eignen sie sich für SCADA-Anwendungen, Umweltüberwachung, Videoüberwachung, Protokollkonvertierung und Anwendungen mit PRP/HSR-Redundanz. Darüber hinaus ist die Cyber-Sicherheitsfunktion der Computer laut Moxa eine optimale Lösung für die Kommunikation in sicheren Netzwerken.