Pyramid Computer Modularer Industrie-PC für die Bildverarbeitung

Der modulare Industrie-PC »IPC-Flex« von Pyramid Computer lässt sich bei Temperaturen von bis zu 45 °C betreiben.
Der modulare Industrie-PC »IPC-Flex« von Pyramid Computer lässt sich bei Temperaturen von bis zu 45 °C betreiben.

Für Anwendungen wie die industrielle Bildverarbeitung ausgelegt ist der modulare Industrie-PC »IPC-Flex« von Pyramid Computer.

Der »IPC-Flex« von Pyramid Computer lässt sich bei Temperaturen von bis zu 45 °C betreiben. Beliebige Montageoptionen ermöglichen einen flexiblen Einsatz. Die drei PCI-Erweiterungskarten (Riser-Cards) des »IPC-Flex« sind parallel zur Hauptplatine angeordnet und ermöglichen somit eine kompakte Bauform. Ausstatten lässt sich das Gerät mit Prozessoren von Intel Core i3 (Skylake 6th Generation) bis zu Intel Xeon. Verfügbar ist es als AC- und DC-Variante. Das zunächst erhältliche Modell »IPC-Flex DC« hat standardmäßig die Intel-CPU »Core i7 6700« mit 3,4 GHz Taktfrequenz eingebaut. Es bietet 8 GByte DDR4-Speicher und ein 128-GByte-SSD-Laufwerk. Vorhanden sind zwei PCI-Express-x4-, ein PCI-Express-x8- und ein Mini-PCI-Express-Full-Size-Erweiterungs-Slot. Auf der Vorderseite befinden sich unter anderem vier USB-3.0- und zwei RJ45-Schnittstellen für Gigabit Ethernet. Das Gerät ist 277 x 252 x 140 mm groß und wiegt etwa 3,5 kg.

Messe Vision 2016: Halle 1, Stand E12