Mittels »Anybus«-Gateways von HMS Modbus-Geräte in BACnet integrieren

Das »Anybus BACnet/Modbus-Gateway« von HMS Industrial Networks integriert Modbus-Geräte in BACnet-Netzwerke.
Das »Anybus BACnet/Modbus-Gateway« von HMS Industrial Networks integriert Modbus-Geräte in BACnet-Netzwerke.

Das »Anybus BACnet/Modbus-Gateway« von HMS Industrial Networks integriert Modbus-Geräte in BACnet-Netzwerke. Es wickelt die Konvertierung zwischen Modbus (RTU, ASCII und TCP) und BACnet/IP ab. Jedes angeschlossene Modbus-Gerät erscheint als BACnet-konformes Gerät im BACnet-Netzwerk.

Das Gateway von HMS Industrial Networks arbeitet als »Dolmetscher« zwischen den beiden Netzwerken. Geräte, die Modbus (RTU, ASCII oder TCP) unterstützen, erscheinen im BACnet/IP-Netzwerk als individuelle BACnet-konforme Geräte. Dies ermöglicht die zentrale Überwachung und Steuerung von Modbus-Geräten wie etwa Antrieben, HLK-Steuerungen und Messgeräten in Gebäuden via BACnet.

»Das Gateway bietet Systemintegratoren und Gebäudeinhabern mehr Flexibilität, weil sie jetzt in BACnet-Projekten auch Modbus-Geräte verwenden können«, erläutert Markus Bladh, Produkt-Manager bei HMS. Es hat zwei Anschlüsse, mit denen es an seriellen Modbus (RTU und ASCII) bzw. an Ethernet (BACnet/IP und Modbus-TCP) angebunden wird. Nachdem es angeschlossen ist, können die Anwender aus einer kostenlosen Bibliothek mit gebräuchlichen Modbus-Geräteprofilen das passende Profil auswählen und die Kommunikation zwischen den beiden Netzwerken einrichten. Die Inbetriebnahme und Fehlersuche erfolgt über die integrierte Web-Oberfläche des Gateways. HMS stellt auch ein Tool plus Anleitung bereit, mit dem Anwender eigene Geräteprofile erstellen können, falls das von ihnen verwendete Modbus-Gerät in der Bibliothek noch fehlen sollte.

Auf der SPS IPC Drives stellt HMS in Halle 2, Stand 438, aus.