Stärkerer Fokus auf Medizintechnik geplant Messe »Vision« will weiter wachsen

homas Walter, Messe Stuttgart: »Bereits heute zeichnet sich ab, dass die Vision 2011 das Rekordergebnis des vergangenen Jahres mindestens wiederholen, wenn nicht sogar überbieten wird.«
homas Walter, Messe Stuttgart: »Bereits heute zeichnet sich ab, dass die Vision 2011 das Rekordergebnis des vergangenen Jahres mindestens wiederholen, wenn nicht sogar überbieten wird.«

Nach ihrem Rekordergebnis von 323 Ausstellern und 6752 Besuchern im vergangenen Jahr soll die Bildverarbeitungs-Fachmesse »Vision« auch in diesem Jahr wieder wachsen. Für die »Vision 2011« erwarten die Veranstalter zwischen 330 und 340 Aussteller und peilen eine Zielmarke von 7000 Besuchern an.

»Bereits heute zeichnet sich ab, dass die Vision 2011 das Rekordergebnis des vergangenen Jahres mindestens wiederholen, wenn nicht sogar überbieten wird«, betonte Thomas Walter, Bereichsleiter Industrie & Technologie der Messe Stuttgart. »Sowohl bei der Anzahl der angemeldeten Aussteller als auch bei der Ausstellungsfläche liegt die Messe im Vergleich zum Anmeldestand vom Vorjahr im zweistelligen Plus. Beim Auslandsanteil lässt sich ebenfalls eine steigende Tendenz beobachten: Zum jetzigen Zeitpunkt sind Aussteller aus 26 Ländern angemeldet, darunter Japan, Kanada und die USA.«

Auf über 20.000 qm Bruttofläche werden die Aussteller Kameras, Vision-Sensoren, Framegrabber, Softwaretools, Beleuchtungssysteme, Objektive, Zubehör-Elemente sowie Komplettysteme, Anwendungslösungen und Dienstleitungen präsentieren. »Wenn der Erfolg weiterhin anhält, lässt sich jetzt schon absehen, dass die Vision aus den Hallen 4 und 6, in denen sie diesmal noch stattfindet, 2012 in die Halle 1 umziehen wird, das Schmuckstück des Stuttgarter Messegeländes«, stellte Walter klar. Immerhin verfügt die Halle 1 über eine Bruttoausstellungsfläche von 26.800 qm, davon 5900 qm auf einer umlaufenden Galerie, während die Hallen 4 und 6 jeweils 10.500 qm bieten.

Erstmals wird die diesjährige Vision die Sonderschau »Medical Discovery Tour« zum Thema Medizintechnik umfassen. »Aufgrund von Besucher- und Aussteller-Befragungen hat sich herauskristallisiert, dass das Interesse am Thema Bildverarbeitung in der Medizintechnik zunimmt«, erläuterte Walter. »Die Aussteller schätzen mittlerweile die Medizintechnik als fünftwichtigste Besucherbranche ein, und von den Besuchern ordnen sich bereits acht Prozent diesem Bereich zu.« Auf die Umfrageergebnisse reagiert die Vision 2011 mit der »Medical Discovery Tour«, einer Art Medizintechnik-Parcours: Messestände, die dazu Produkte, Applikationen oder Dienstleistungen anbieten, werden mit einem bestimmten Logo gekennzeichnet, so dass die Besucher sich schnell orientieren können. Zudem wird es innerhalb der Vortragsreihe »Industrial Vision Days« explizit Vorträge zu diesem Themenschwerpunkt geben.