SPS IPC Drives Mehr Ausstellungsfläche, aber etwas weniger Aussteller

Für den geringfügigen Ausstellerrückgang bei wachsender Ausstellungsfläche hatte Johann Thoma, Geschäftsführer der Mesago Messemanagement GmbH, auf der Eröffnungspressekonferenz eine plausible Erklärung.
Johann Thoma, Mesago Messemanagement GmbH: »Es gibt diesmal mehr Hauptaussteller und weniger Mitaussteller als im Vorjahr.«

Trotz deutlich gewachsener Ausstellungsfläche sind diesmal geringfügig weniger Aussteller auf der SPS IPC Drives vertreten als im vergangenen Jahr. Was sind die Hintergründe dafür?

14 statt 13 Hallen, 117.800 statt 114.000 qm Ausstellungsfläche – aber 1602 statt 1622 Aussteller: Der Vergleich der Jahre 2014 und 2013 erstaunt auf den ersten Blick. Johann Thoma, Geschäftsführer der Mesago Messemanagement GmbH, hatte aber auf der Eröffnungspressekonferenz eine eindeutige Erklärung dafür: »Es gibt diesmal mehr Hauptaussteller und weniger Mitaussteller als im Vorjahr«, sagte er. »Dies erklärt auch den Flächenrekord.«

Darüber hinaus habe in diesem Jahr die Bildverarbeitungsmesse Vision stattgefunden, so dass der VDMA-Gemeinschaftsstand zum Thema Bildverarbeitung weggefallen sei. Im kommenden Jahr werde es den Gemeinschaftsstand aber wieder geben. Außerdem sei dieses Jahr auch ein electronica-Jahr gewesen: »Manche Unternehmen stellen im Wechsel auf verschiedenen Messen aus, um unterschiedliche Zielgruppen zu erreichen«, stellte Thoma fest.

Bemerkenswert ist, dass sich die Entwicklung bei den nationalen und internationalen Ausstellern stark unterscheidet: Waren im vergangenen Jahr noch 485 internationale Aussteller vertreten, so sind es jetzt 508. Und bei den nationalen Ausstellern gab es einen Rückgang: von 1137 auf 1094. Das Phänomen »weniger Mitaussteller« betrifft also vor allem die nationalen Aussteller.