Siemens Komplettes Portfolio für das Digital Enterprise

Der Siemens-Stand auf der Hannover Messe 2017
Der Siemens-Stand auf der Hannover Messe 2017

Siemens bietet mittlerweile ein komplettes Portfolio für das digitale Unternehmen (Digital Enterprise) - auf dem Messestand des Konzerns ist es zu begutachten.

Die Integration von Product Lifecycle Management (PLM), Manufacturing Operations Management (MOM) und Totally Integrated Automation (TIA) in die gemeinsame Kollaborationsplattform »Teamcenter« ermöglicht einen nahtlosen Datenfluss zwischen allen Schritten der Wertschöpfungskette: vom Produktdesign über Produktionsplanung, Engineering und Produktion bis zum Service – und wieder zurück. Angeschlossen an das offene IoT-Betriebssystem »MindSphere« auf Cloud-Basis lassen sich große Datenmengen schnell und effizient auswerten und Schwachstellen aufdecken. Durch neue Schnittstellen, Apps sowie Partnerschaften beispielsweise mit BluVision sowie die Nutzung der Cloud-Infrastruktur und Dienste von Amazon Web Services treibt Siemens den Ausbau des Ecosystems rund um die »MindSphere« weiter voran. Mit der nun offen gelegten »Northbound-API« lassen sich »MindApps«, Applikationen von Siemens, und Applikationen von Partnern schnell einbinden. Auf dem Siemens-Stand werden viele neue Apps gezeigt, aber auch Neuerungen für die bestehenden Apps »Fleet Manager« und »Visual Analyzer«. Um den herstellerunabhängigen Anschluss von Assets zu erleichtern, ist eine South-Bound-API für weitere Protokolle in Vorbereitung.

Zu den Innovationen für die diskrete Fertigung gehört eine erweiterte Version des Engineering-Frameworks »TIA Portal V14«, die sich durch Offenheit zu anderen Systemen auszeichnet. Mit neuen Basic-Industrie-PCs in Box- und Panel-Format setzen Serienmaschinenbauer, Distributoren und Systemintegratoren kostengünstig Automatisierungs-Anwendungen um. Sie eignen sich besonders für HMI-Anwendungen, Montagearbeitsplätze, Lager und Logistik, zum Datensammeln sowie zur Fertigungsvernetzung und einfachen Bildverarbeitung.

Zudem zeigt Siemens ein neues Antriebssystem aus dem Umrichter »Sinamics S210« und den »Simotics-S-1FK2«-Motoren. Ein weiterer Messe-Schwerpunkt ist Additive Manufacturing. Der Showcase »Additive Manufacturing« soll zeigen, wie ein komplettes Angebot von Software- und Automatisierungslösungen additive Fertigung industrietauglich macht.

Hannover Messe: Halle 9, Stand D35