Leicht und Ethernet-konform Kompakter Sicherheits-Laserscanner von Omron

Der Sicherheits-Laserscanner OS32C ist laut Hersteller Omron der kompakteste seiner Leistungsklasse.
Der Sicherheits-Laserscanner OS32C ist laut Hersteller Omron der kompakteste seiner Leistungsklasse.

Mit Abmessungen von 133 x 143 x 105 mm ist der Sicherheits-Laserscanner OS32C laut Hersteller Omron der kompakteste seiner Leistungsklasse. Außerdem ist er Omron zufolge der erste Ethernet-konforme Sicherheits-Laserscanner.

Der OS32C von Omron wiegt nur 1,3 kg und zeigt eine Leistungsaufnahme von 5 W (Standby 3,75 W). Eine Sicherheitszone von bis zu 3 m und zwei Warnzonen von bis zu 10 m sind geboten. Durch einen Erkennungswinkel von bis zu 270° lassen sich zwei Seiten mit nur einem Scanner abdecken. Das Gerät ermöglicht es dem Benutzer, auch bei umfangreichen Anwendungen mit mehreren Exemplaren den Betriebsstatus per LAN zu prüfen und den Grund für eine sichere Abschaltung zu analysieren. Es entspricht PL d nach EN ISO 13849-1 und SIL 2 nach EN 61508. Systemstatus, Zonenstatus und Messdaten lassen sich via EtherNet/IP übertragen. Damit ist das Gerät auch zur Navigation einsetzbar.

Der OS32C ist prädestiniert für Anwendungen unter beengten Platzverhältnissen, etwa in fahrerlosen Transportsystemen (Automated Guided Vehicles, AGV). In komplexen AGV-Anwendungen lassen sich bis zu 70 Kombinationen mit jeweils einer Sicherheitszone und zwei Warnzonen einrichten. Die beiden Warnzonen sind so konfigurierbar, dass sie verschiedene Aufgaben erfüllen, etwa Warnton und Geschwindigkeitskontrolle. Die Konfiguration der Sicherheits- und Warnzonen ist mittels eines PCs in Echtzeit möglich und lässt sich auch offline durchführen und ändern.

Acht LED-Sektoranzeigen signalisieren das Eindringen oder Vorhandensein von Objekten im Warn- oder Schutzfeld. Die Anzeige auf der Vorderseite informiert über Betriebszustand und Fehlercodes. Bei Überkopfmontage ist eine invertierte Darstellung einstellbar.