Auf Basis einer GigE-Flächenkamera Kompakte Hyperspectral-Imaging-Kamera

Kompakt gebaut ist die Hyperspectral-Imaging-Kamera TAG5-Hyp von Tattile.
Kompakt gebaut ist die Hyperspectral-Imaging-Kamera TAG5-Hyp von Tattile.

Tattile hat seine erste Hyperspectral-Imaging-Kamera (HSI) vorgestellt. Sie heißt TAG5-Hyp und beruht auf einer schon erhältlichen GigE-Flächenkamera des im norditalienischen Brescia ansässigen Unternehmens.

Die Hyperspectral-Imaging-Technik entwickelt sich derzeit in der bildverarbeitenden Industrie zu einem Trend. Mit seiner TAG5-Hyp hat sich Tattile zu den Vorreitern hinzugesellt. Die Hyperspektralkamera ist mit einem Snapshot-Mosaic-Sensor ausgestattet, den Imec auf Basis des Global-Shutter-CMOS-Bildsensors CMV2000 von CMOSIS (2048 x 1088 Pixel) entwickelt hat. Erhältlich ist der Snapshot-Mosaic-Sensor in zwei Versionen: Das 4x4-Filterarray mit 16 HSI-Bändern erfasst sichtbares Licht im Spektrum von 470 bis 630 nm, und das 5x5-Filterarray mit 25 HSI-Bändern erfasst Licht im nahen Infrarotbereich in der Wellenlänge zwischen 600 und 1000 nm. Die effektive räumliche Auflösung liegt im 4x4-Array bei 512 x 256 Bildpunkten pro HSI-Band und im 5x5-Array bei 409 x 216 Bildpunkten pro HSI-Band. Durch Interpolation lässt sich die Originalauflösung rechnerisch rekonstruieren.

Bei der TAG5-Hyp greift Tattile auf seine Hochleistungs-C-Mount-Flächenkamera TAG-5 zurück. Damit ist auch die TAG5-Hyp vollständig GigE-Vision- und GenICam-kompatibel. Außerdem ermöglichen die Power-over-Ethernet-Stromversorgung (PoE) und die kompakten Abmessungen von 34 x 34 x 59 mm bei einem Gewicht von 115 g eine schnelle und problemlose Installation an vielen Prüfpunkten.

Hyperspektralkameras bieten sich für viele verschiedene Anwendungen an. Dazu gehören etwa in der Lebensmittelindustrie die Prüfung und Sortierung von Früchten anhand ihres Reifegrads, die Inspektion von Geldscheinen und die Prüfung von Arzneimitteln auf Defekte während des Produktionsprozesses. Hinzu kommen viele Disziplinen bei der medizinischen Bildgebung sowie bei Sicherheits- und Überwachungssystemen. Hyperspektralkameras haben ihren Weg auch in die Fernerkundung aus der Luft mittels Drohnen gefunden, etwa für das so genannte Precision Farming. Auch dafür eignet sich die TAG5-Hyp mit ihrer leichten und kompakten Bauweise.

Die TAG5-Hyp ist mit Tattiles Vision-Controller M-100 ebenso kombinierbar wie mit Tattiles Bildverarbeitungs-Software Nautilus, die Funktionen wie Bildvorverarbeitung und Band-Splitting bietet. In diesem Fall besteht Zugang zu einer breiten Palette von Software-Tools für die hyperspektrale Bildverarbeitung und für Chemical Colour Imaging.