Für Anwendungen in der Telekommunikation und in AVB-Netzwerken Ixxat: IEEE-1588-Unterstützung per FPGA

Hochpräzise Synchronisation mit dem erweiterten IEEE-1588-IP-Core von Ixxat Automation
Hochpräzise Synchronisation mit dem erweiterten IEEE-1588-IP-Core von Ixxat Automation

Für eine Synchronisation von Netzwerkteilnehmern nach IEEE 1588 bietet Ixxat Automation nicht nur die nötige Protokoll-Software, sondern auch einen IP-Core, der Hardware-Unterstützung per FPGA ermöglicht und so eine Zeitstempelgenauigkeit im zweistelligen Nanosekundenbereich gestattet.

Zahlreiche Anwendungen in der Telekommunikation, in AVB-Netzwerken sowie in Messtechnik und Automatisierung erfordern eine hochgenaue Synchronisation der einzelnen Teilnehmer im System. Das IEEE-1588-Precision-Time-Protocol (PTP), das von Ixxat Automation als Protokoll-Software-Paket angeboten wird, ermöglicht diese Synchronisation von Teilnehmern, die beispielsweise über Ethernet vernetzt sind. Um eine hochgenaue Synchronisation im Sub-Mikrosekundenbereich zu erreichen, ist jedoch zusätzlich zur Protokoll-Software eine Hardware-Unterstützung nötig, die eine hochgenaue Uhr zur Verfügung stellt und Nachrichten unter anderem mit Zeitstempeln versieht.

Mit Ixxats IEEE-1588-IP-Core ist solch eine Hardware-Unterstützung nach IEEE 1588-2002 und IEEE 1588-2008, die eine Zeitstempelgenauigkeit im zweistelligen Nanosekundenbereich ermöglicht, problemlos und kostengünstig via FPGA realisierbar. Bei Nutzung der Cyclone-Technik von Altera lassen sich auf einem Chip sowohl die Protokoll-Software als auch die Hardware-Beschleunigung ausführen bzw. implementieren. Darüber hinaus bietet der IP-Core optional eine Trigger-Funktion, etwa für die Zeitstempelung von Messsignalen oder die Generierung von IEEE-1588-synchonisierten Frequenzen.

Die neue Version 1.03 des IEEE-1588-IP-Cores von Ixxat unterstützt neben IPv4 auch die Zeitstempelung von Nachrichten in den neuen Formaten IPv6 und IEEE 802.3, die zunehmend in die Telekommunikation und in AVB-Netzwerke vordringen. Neben einer Ressourcen schonenden Implementierung eines bei der Erstellung festgelegten Standards ist auch eine dynamische Umschaltung der Kommunikationstechnik (IPv4, IPv6, 802.3) zur Laufzeit realisierbar. Geräte lassen sich somit unabhängig von der verwendeten Netzwerkstruktur entwickeln und sind ohne Firmware-Änderung universell einsetzbar, was sowohl die Entwicklungs- und Fertigungskosten reduziert als auch den Kundennutzen steigert.

Die Auslieferung des neuen IEEE-1588-IP-Cores umfasst eine Referenzimplementierung für die IEM-Plattform von Ixxat, die einerseits für erste Schritte mit dem IP-Core und andererseits als Basis für eigene Entwicklungen herangezogen werden kann. Ferner bietet Ixxat auf seiner Website kostenlos eine OpenCore+-Variante zur Evaluierung an.