»Codesys Depictor« von 3S Integrierte 3D-Visualisierung im IEC-61131-3-Tool

Für seine Automatisierungs-Software Codesys hat 3S Smart Software Solutions ein weiteres Werkzeug entwickelt: Der »Codesys Depictor«, ein Add-on zum Codesys Development System, ergänzt dieses um eine zusätzliche Oberfläche zur dreidimensionalen Animation von IEC-61131-3-Applikationen.

Mit dem »Codesys Depictor« lassen sich funktionale Abhängigkeiten optisch darstellen, ohne dabei die IEC-61131-3-Entwicklungsoberfläche zu verlassen.

Komplexe 3D-Elemente aus CAD-Tools, etwa im »Collada«-Format, werden in den »Codesys Depictor« importiert und darin verwendet. Ohne zusätzliche Zeichenarbeit können Anwender daraus den Applikationsablauf gemäß den Konstruktionszeichnungen visuell darstellen. Außerdem ermöglicht es der »Codesys Depictor«, Maschinen oder Maschinenteile aus räumlich konfigurierbaren Standardelementen zusammenzustellen. Sogenannte »Posen« beschreiben die Raumposition und -orientierung dieser Elemente abhängig von Maschinenzuständen. Zur Realisierung der 3D-Animation lassen sich jeder »Pose« eine oder mehrere räumliche Transformationen zuweisen: Zur Auswahl stehen Verschiebungen (Translationen), Rotationen und Skalierungen in allen Raumachsen.

Der »Codesys Depictor« bietet laut 3S folgende Pluspunkte: Durch die direkte Verknüpfung mit dem IEC-61131-3-Programm zeigt die 3D-Ansicht genau den Ablauf an, den die Applikation aktuell ausführt – gegebenenfalls schon vor dem ersten Test in einer realen Maschine oder Anlage. Wegen der Integration in der gewohnten IEC-61131-3-Oberfläche können SPS-Programmierer ohne Erfahrung mit CAD-Tools selbst Maschinenanimationen erzeugen. Die Anwendungen für solche Animationen sind vielfältig: Von der Optimierung der Prozessabläufe in Maschinen oder Anlagen über Funktionsstudien für Projekt- und Vertriebs-Meetings bis hin zu Schulungen.

Der »Codesys Depictor« steht als Vollversion und als kostenlose Demo ab sofort im Codesys Store bereit.