Hannover Messe 2018: vom 23. bis 27.4. »Integrated Industry« zum Sechsten

Convention Center und Halle 7 des Messegeländes während der Hannover Messe 2017
Convention Center und Halle 7 des Messegeländes während der Hannover Messe 2017

Auch in diesem Jahr bestätigt die Hannover Messe ihre Rolle als Industrie-4.0- und IoT-Leistungsschau: Immerhin lautet das Leitthema schon zum sechsten Mal hintereinander »Integrated Industry“ – heuer mit dem Zusatz »Connect & Collaborate«. Erstmals findet zeitgleich die Logistikmesse CeMAT statt.

Der Hinweis „Connect & Collaborate“ soll den Stand der Entwicklung in Sachen Industrie 4.0 symbolisieren: Für so ziemlich alle Aspekte von Industrie 4.0 und IoT gibt es inzwischen technische Lösungen in Hülle und Fülle. Jetzt gilt es, nach geeigneten Partnern zu suchen, um für das jeweilige Geschäftsmodell geeignete Industrie-4.0-Lösungen auf die Beine zu stellen. Auf der Hannover Messe ist beides möglich: technische Lösungen zu begutachten und Partner für die Umsetzung zu finden. »Das Zusammenspiel von Automatisierungstechnik, Plattformen und maschinellem Lernen hebt Industrie 4.0 auf die nächste Stufe«, erläutert Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG. »Unter dem Leitthema ‚Integrated Industry – Connect & Collaborate’ erleben die Besucher, wie die Vernetzung in der Industrie ganz neue Formen des Wirtschaftens, des Arbeitens und der Zusammenarbeit schafft. Das Ergebnis: mehr Produktivität, zukunftsfähige Arbeitsplätze und neue Geschäftsmodelle.«

Die Produktionstechnik wird immer leistungsfähiger, Industrial-IoT-Plattformen drängen auf den Markt, Zulieferunternehmen sind mit ihren Kunden digital verbunden. Hinzu kommen Machine-Learning-Ansätze, die Maschinen und Roboter in die Lage versetzen, selbstständig Entscheidungen zu treffen. »Die führenden Hersteller von Automatisierungstechnik, die weltweit wichtigsten Robotik-Unternehmen sowie globale IT- und Software-Konzerne machen Hannover zum globalen Hotspot für Industrie 4.0«, betont Köckler.

Auf der Fachmesse „Integrated Automation, Motion and Drives“ (IAMD) im Rahmen der Hannover Messe erwarten die Veranstalter mehr als 2000 Aussteller. Sie bildet das gesamte Spektrum der industriellen Automatisierung, IT, Antriebs- und Fluidtechnik ab. Eine große Rolle spielt dort wieder die Robotik, und zwar im Sinne von Industrie 4.0 zunehmend die kollaborative. Zu den Ausstellern gehören Roboter- und Greiftechnik-Hersteller sowie Systemintegratoren. Vertreten sind Unternehmen wie ABB, Epson, Franka Emika, Kawasaki, Kuka, Mitsubishi, Omron Adept, Rethink Robotics, Schmalz, Schunk, Stäubli, Universal Robots und Yaskawa. »Das Spektrum von Lösungen für die Industrie 4.0 aus der Robotik-Branche ist enorm«, sagt Arno Reich, Global Director Automation im Team der Hannover Messe. »Die gesamte verarbeitende Industrie verbessert Prozesse und Ergebnisse ihrer Produktion, indem sie Industrieroboter, mobile Roboter, fahrerlose Transportsysteme und industrielle Bildverarbeitung integriert. Innovationen wie sensitive Techniken, Pick-and-Place-Lösungen und die Tatsache, dass bei kollaborativen Systemen keine physischen Absicherungen mehr nötig sind, erweitern die Einsatzmöglichkeiten dabei ständig.« Nicht von ungefähr setzt sich der Trend fort, dass immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen kostengünstige und flexible Roboterlösungen für sich entdecken.

Der Hotspot für Roboter- und Bildverarbeitungstechnik-Hersteller sowie Systemhäuser auf der Hannover Messe ist wieder der „Application Park Robotics, Automation & Vision“ in Halle 17. Auf dem Gemeinschaftsstand finden Live-Präsentationen von mobilen Robotiklösungen und autonomen Systemen statt. Auch im „Forum Automation“ in Halle 14 wird das Thema Robotik neben Automatisierung und industrielle Bildverarbeitung eine wichtige Rolle spielen. In den Vorträgen kommen beide Perspektiven zum Tragen – sowohl die wissenschaftliche als auch die praktische in den Unternehmen. Außer dem Forum Automation gibt es noch die Foren „Industrie 4.0 meets the Industrial Internet“ in Halle 8 und „Motion & Drives“ in Halle 23.

Schon zum achten Mal verleiht die Hannover Messe obendrein den Robotics Award für angewandte Roboterlösungen. Verliehen wird der Preis während einer Pressekonferenz am Dienstag, 24. April, um 15.30 Uhr in Halle 14.