Baumer Industriekameras mit 48-Megapixel-CMOS-Bildsensoren

Die neuen Mitglieder der Kamerafamilie LX von Baumer erreichen eine Bildsensor-Auflösung von 48 Megapixel bei einer maximalen Bilderfassungsrate von 15 Bildern/s.
Die neuen Mitglieder der Kamerafamilie LX von Baumer erreichen eine Bildsensor-Auflösung von 48 Megapixel bei einer maximalen Bilderfassungsrate von 15 Bildern/s.

Baumer ergänzt seine Industriekamera-Serie LX um vier Versionen mit dem 48-Megapixel-Global-Shutter-CMOS-Bildsensor CMV50000 von ams Sensors Belgium (ehemals CMOSIS). Erhältlich sind zwei Modelle mit Dual-GigE- und zwei mit CameraLink-Schnittstelle, jeweils in Monochrom und Farbe.

Die Kameras von Baumer sind in 60 x 60 mm großen Gehäusen untergebracht und liefern bei voller Bildsensor-Auflösung von 7920 x 6004 Pixel bis zu 15 Bilder/s (mit CameraLink) oder 5 Bilder/s (mit Dual GigE, wobei im Burst Mode für kurze Bildsequenzen bis zu 15 Bilder/s in den internen Kameraspeicher geschrieben werden können). Sie eignen sich somit für die präzise Inspektion von Leiterplatten, Wafern, Oberflächen und Displays oder für Track&Trace-Anwendungen mit hochaufgelösten Aufnahmen. Die Serienproduktion der Kameras beginnt im vierten Quartal 2017.

Der CMV50000-Bildsensor von ams Sensors Belgium zeichnet sich durch hohe Bildqualität mit geringem Dunkelrauschen und einer hohen Dynamik von 64 dB aus. Dank Global Shutter entstehen keine Bewegungsartefakte. Eine FPNC (Fixed Pattern Noise Correction) zur Korrektur der Pixel in vertikaler Ausrichtung sorgt für homogene Bilder.

Um die Integration zu vereinfachen, erfolgt die Kamerakonfiguration per GenCP-Protokoll, was eine Parametrierung mit GenICam ermöglicht. Um die Systemstabilität sicherzustellen, ist die Datenintegrität per Prüfsumme validierbar – von Vorteil besonders für Robotik-Anwendungen oder beim Einsatz längerer Kabel. Zudem lassen sich Events und Statusinformationen wie Bildsequenznummer oder Zeitstempel zu jedem Bild übertragen, um jederzeit eine Kontrolle des Kamerastatus zu ermöglichen.