USB-2.0-Minikamera von IDS Industriekamera mit Consumer-Komfort

Nur etwa 23 x 26,5 x 21,5 mm groß ist die USB-2.0-Minikamera XS von IDS Imaging Development Systems.
Nur etwa 23 x 26,5 x 21,5 mm groß ist die USB-2.0-Minikamera XS von IDS Imaging Development Systems.

Die USB-2.0-Minikamera XS von IDS Imaging Development Systems verbindet den Bedienkomfort gängiger Consumer-Kameras mit der Anwendungsvielfalt von Industriekameras. Sie steckt in einem robusten Magnesiumgehäuse, wiegt 12 g und ist etwa 23 x 26,5 x 21,5 mm groß.

Zahlreiche Automatik-Funktionen, wie sie laut IDS normalerweise nur in Digitalkameras für den Consumer-Markt zu finden sind, machen die Kamera benutzerfreundlich und sorgen auch unter schwierigen Lichtverhältnissen und Umgebungsbedingungen für hohe Bildqualität. So werden viele automatische Funktionen zur Bildregelung, etwa Auto-Weißabgleich, Auto-Gain und Auto-Belichtungszeit, in der Kamera ausgeführt. Dies verringert die CPU-Auslastung, und die erfassten Bilder lassen sich unabhängig vom PC-System vereinfacht weiterverarbeiten. Mit den Optionen Belichtungskorrektur, Gegenlichtkorrektur, Photometrie und Anti-Flicker-Funktion ist die automatische Bildregelung individuell anpassbar.

Angeschlossen wird die Kamera über USB 2.0 und eine Mini-B-Buchse; über das Buskabel erfolgt auch die Spannungsversorgung. Der eingebaute 5-Megapixel-CMOS-Bildsensor von Aptina mit 1,4 µm Pixelgröße liefert detailgenaue und farbtreue Bilder, wobei sieben feste Bildformate ausgewählt werden können: 5 Megapixel, 3 Megapixel, Full HD, UXGA (1600 x 1200), 1,2 Megapixel, 720p, VGA. Die Framerate ist frei einstellbar (z.B. für Langzeitbelichtungen); bei voller Auflösung von 2592 x 1944 Bildpunkten lassen sich im JPEG-Modus 15 Bilder/s erfassen. Mittels Binning sind sogar Bildraten bis 30 Frames/s möglich.

Schon ab 10 cm Entfernung stellt die integrierte Autofokus-Optik scharf - wahlweise automatisch oder manuell per Software. Die zugehörige API-Funktion ermöglicht es zudem, die momentane Fokusposition auszulesen. Ein digitaler Zoom erlaubt die einfache und nahezu stufenlose Vergrößerung kleinerer Bildausschnitte.

Zum Lieferumfang der XS gehört die IDS-Software-Suite mit Treibern, Tools und Schnittstellen. Besonders geeignet ist die Kamera dem Unternehmen zufolge für interaktive Kiosksysteme, Embedded-Systeme sowie Anwendungen in Medizintechnik, Mikroskopie oder Zugangskontrolle. Erhältlich ist sie als Vorserie ab Ende Mai für Design-Ins und Evaluierungen. Anfang Juli wird sie dann in Serie verfügbar sein.