Bosch Rexroth Industrie-PCs für Industrie 4.0 und IoT

Mehr Rechen- und Grafikleistung als die Vorgängergeneration bieten die Industrie-PCs der Serie »IndraControl VPB40.4« von Bosch Rexroth.

Auf Industrie-4.0- und IoT-Anwendungen zielt Bosch Rexroth mit seinen Industrie-PCs der Serie »IndraControl VPB40.4« ab. Die Geräte sind mit aktuellen Mehrkernprozessoren von Intel ausgestattet und bieten eine Vielzahl von Schnittstellen und Erweiterungsmöglichkeiten.

Bosch Rexroths neue Industrie-PCs beruhen auf der für robuste Umgebungen geeigneten Systemarchitektur der Vorgängergeneration, haben aber mehr Rechen- und Grafikleistung, so dass sie auch anspruchsvolle Visualisierungs-Anwendungen unterstützen. Für die Visualisierung und Bedienung der Anlage lassen sich die Industrie-PCs mit den robusten Bedien-Displays der Baureihe »IndraControl VDP« kombinieren, etwa in Multitouch-Ausführung.

Außer den Intel-Prozessoren umfasst die Ausstattung der Industrie-PCs zwei GBit-Ethernet-Netzwerkanschlüsse, sieben USB-Schnittstellen sowie einen Anschluss für das Bedien-Display und einen weiteren für Monitore mit DisplayPort-Schnittstelle. Für Hardware-Erweiterungen stehen wahlweise zwei oder vier Einsteckplätze für PCI- und PCIe-Einsteckkarten zur Verfügung. Bei den Massenspeichern haben Anwender die Wahl zwischen konventionellen Festplatten und verschleißfreien Solid-State-Speichern. Bosch Rexroth liefert die Industrie-PCs mit Windows 7 oder Windows 10 als Betriebssystem aus. Die vorinstallierte Software umfasst Spracherweiterungen, Embedded- und Security-Features sowie Software-Tools für die Wartung und Diagnose der Geräte. Als Ergänzung gibt es Software-Pakete zur Steuerung, Regelung, Visualisierung, Datenverarbeitung, Analyse und Vernetzung.

Bosch Rexroth auf der SPS IPC Drives: Halle 7, Stand 450