Kompatibilität von CC-Link IE & Profinet Hilscher plant ersten »Koppler« zwischen den Netzwerken

Armin Pühringer, Hilscher: »Der neue Koppler wird in Kürze auf den Markt kommen.«
Armin Pühringer, Hilscher: »Der neue Koppler wird in Kürze auf den Markt kommen.«

Der Industriekommunikationstechnik-Hersteller Hilscher hat angekündigt, die ersten Kopplerprodukte für den nahtlosen Informationsaustausch zwischen den Echtzeit-Ethernet-Netzwerken CC-Link IE und Profinet auf den Markt zu bringen.

Auf der Messe SPS IPC Drives 2016 hatten die beiden Nutzerorganisationen CC-Link Partner Association (CLPA) und Profibus & Profinet International (PI) eine gemeinsame Spezifikation für uneingeschränkte Kompatibilität von CC-Link IE und Profinet vorgestellt. Die Spezifikation beschreibt die Funktionen eines „Kopplers“, der transparente Kommunikation zwischen CC-Link IE und Profinet ermöglicht. Einen solchen Koppler hat Hilscher nun angekündigt: Mit ihm können beide Netzwerke nahtlos Informationen austauschen und auf effiziente Weise die Kommunikation zwischen verschiedenen Teilen einer Fertigungslinie in separaten Netzwerken herstellen.

»Als CLPA und PI die Entwicklung einer gemeinsamen Spezifikation ankündigten, war das für uns zugleich der Aufruf zur Entwicklung eines entsprechenden Kopplergeräts«, erläutert Armin Pühringer, Business Development Manager bei Hilscher. »Hilscher arbeitet seit vielen Jahren sowohl mit Profinet als auch mit den Technologien auf CC-Link-Basis. Deshalb war für uns die Beteiligung an der gemeinsamen Schnittstellenentwicklung eine folgerichtige Entscheidung.« In Kürze werde nun der neue Koppler selbst folgen. Indem er für die beiden Netzwerkstandards Transparenz und Integrationsfähigkeit herstelle, erfülle der Koppler gleich zwei der spezifischen Forderungen von Industrie 4.0.