Sicherheitsrelais von Pilz Hängende Lasten sicher heben und senken

Mit dem Sicherheitsrelais »PNOZ s50« lassen sich bis zu zwei Halte- oder Sicherheitsbremsen vertikaler Achsen kontaktlos und sicher ansteuern.
Mit dem Sicherheitsrelais »PNOZ s50« lassen sich bis zu zwei Halte- oder Sicherheitsbremsen vertikaler Achsen kontaktlos und sicher ansteuern.

Mit dem Sicherheitsrelais »PNOZ s50« will der Automatisierer Pilz die Gefahr bannen, die in der Industrie oder auf Theaterbühnen durch hängende Lasten droht: Das Relais steuert bis zu zwei Halte- oder Sicherheitsbremsen vertikaler Achsen kontaktlos an und macht sie dadurch sicher gemäß PL e bzw. SIL CL 3.

In der automatisierten Fertigung oder der Bühnentechnik werden schwere Teile nicht nur horizontal, sondern über Vertikalachsen auch hinauf und hinunter bewegt. Zu finden sind Vertikalachsen vor allem in Be- und Entladeportalen sowie in Werkzeugmaschinen und Hubeinrichtungen. Für den Menschen bedeuten mittels Vertikalachsen bewegte große Gegenstände eine latente Gefahr: »Die im Antriebsmotor integrierten Haltebremsen bieten meist keinen ausreichenden Schutz gegen das unkontrollierte Absinken hängender Lasten«, erläutert Andreas Hahn, Bereichsleiter Produktmanagement bei Pilz. »Vertikalachsen erfordern daher spezielle - eventuell auch redundante - Sicherheitseinrichtungen, die der Betriebsart und der Gefährdungssituation des Bedieners angepasst sind.«

Um bei Vertikalachsen ein unkontrolliertes Absinken oder gar Abstürzen hängender Lasten sicher zu verhindern, kommen oft Antriebslösungen mit zwei redundanten Bremsen zum Einsatz, die es zeitgleich anzusteuern und sicherheitstechnisch zu überwachen gilt. Genau dafür ist das neue Sicherheitsrelais »PNOZ s50« mit Not-Halt-Funktion ausgelegt: »Das Besondere am 'PNOZ s50‘ ist, dass es gleichzeitig zwei Halte- und/oder Sicherheitsbremsen auch unterschiedlicher Hersteller ansteuern kann«, verdeutlicht Hahn. »Es macht damit nicht nur eine weitere Steuerung mit entsprechender Verdrahtung überflüssig, sondern lässt sich auch zum Nachrüsten bereits bestehender Bremsen einsetzen. Außerdem ist es mit einem Rückführkreis zur Überwachung der geöffneten bzw. gelüfteten Stellung externer Bremsen ausgestattet.«

Das »PNOZ s50« ist für die Ansteuerung von Halte- oder Sicherheitsbremsen im Bereich 24/48 VDC konzipiert. Dank des hohen Ausgangsstroms von 4,5 A, der bei einer Versorgungsspannung von 24 VDC an beiden Ausgängen zur Verfügung steht, kann es leistungsstarke Bremsen für schwere Lasten ansteuern - bei Bedarf bis hin zu Spitzenströmen von 6,5 A.

Das Relais steuert die Bremsen über zwei zweipolige sichere PWM-Halbleiterausgänge an. Dies verhindert nicht nur Kontaktverschleiß, sondern ermöglicht auch ein schnelleres Abschalten der Leistungskreise und damit kürzere Reaktionszeiten. Je nach Ansteuerung der Eingänge ist auch eine langsame Abbremsung möglich, was die Schaltgeräusche der Bremsen verringert. »Von Bedeutung ist dies besonders in Bereichen wie der Bühnentechnik, wo die Belastung durch Nebengeräusche möglichst gering sein sollte«, betont Hahn. Zur Aktivierung der Funktionen stehen vier sichere und zwei Standardeingänge zur Verfügung. Um darüber hinaus die Taktzeiten zu reduzieren und somit die Energieeffizienz der Bremsen zu verbessern, nutzt Pilz die Pulsweitenmodulation zur schnellen Umschaltung zwischen Übererregungsspannung und niedrigerer Haltespannung der Spule.

Je nach Sicherheits-Anforderungen lässt sich das »PNOZ s50« mit dem Safe-Motion-System »PMCprotego DS« von Pilz verbinden, das zusätzliche Funktionen wie sicherer Bremsentest (SBT, Safe Brake Test) bringt. Wie andere Mitglieder der Produktfamilie »PNOZsigma« bietet das »PNOZ s50« einen Drehknopf zur einfachen Navigation durch die Menüs und zur Einstellung der gewünschten Parameter. Dies spart Zeit beim Einrichten, weil weder PC noch Software nötig sind.