Teledyne Dalsa / Stemmer Imaging GigE-Vision-Kameras mit »TurboDrive«

Die Kameras der Serie »Genie Nano« von Teledyne Dalsa sind mit der »TurboDrive«-Technik des Unternehmens ausgestattet.
Die Kameras der Serie »Genie Nano« von Teledyne Dalsa haben die »TurboDrive«-Technik des Unternehmens integriert.

Mit den Farb- und Monochrom-CMOS-Bildsensoren »Pregius IMX174« und »Pregius IMX249« von Sony sind die Kameras der Serie »Genie Nano« von Teledyne Dalsa ausgestattet. Sie bieten die »TurboDrive«-Technik des Unternehmens, einen Burst- und Cycling-Modus sowie Multi-ROI.

Die integrierte »TurboDrive«-Technik nutzt eine innovative Pixelanalyse- und Datenverarbeitungs-Methode zur Bildkodierung. Dadurch sind Datenübertragungsraten möglich, die laut Teledyne Dalsa je nach Bild um den Faktor 2 über den Transferraten von Standard-GigE-Vision-Lösungen liegen. Dalsas »Trigger to Image Reliability« sorgt für eine zuverlässige Aufnahmesteuerung während des gesamten Bilderfassungsprozesses und Bildverarbeitung ohne Datenverlust. Dank Multi-ROI lassen sich bis zu 16 ROI definieren und das Auslesen von Bilddaten auf die wichtigen Objektbereiche eingrenzen, was die Verarbeitungszeit verkürzt und Rechenkapazität freisetzt. Im Burst-Modus können Bilddaten jenseits der GigE-Bandbreitenbeschränkung mit der maximalen Bildfrequenz des Sensors erfasst und im Hauptspeicher der Kamera zwischengespeichert werden. Die gespeicherten Daten werden nur während der Leerlaufzeiten übertragen.

Erhältlich sind die Kameras beim Bildverarbeitungstechnik-Lieferanten Stemmer Imaging in Puchheim.

SPS IPC Drives: Halle 7A, Stand 141