Neue Sensorfamilie von ams Gestenerkennung plus e-Commerce-Funktionalität

Russell Jordan, ams: »Die neue Familie von winzigen, hochintegrierten und leistungsfähigen Sensoren eröffnet eine völlig neue Dimension der Mensch-Maschine-Kommunikation.«
Russell Jordan, ams: »Die neue Familie von winzigen, hochintegrierten und leistungsfähigen Sensoren eröffnet eine völlig neue Dimension der Mensch-Maschine-Kommunikation.«

Die neuen intelligenten Sensoren von ams kombinieren sechs wichtige Sensorfunktionen, und Mobeam-Strichcode-Emulation. Die neue Produktfamilie TMG399x eignet sich für berührungslose Gestensteuerung und fürs Displaymanagement in Smartphones, Tablets und vielen anderen aktuellen Elektronik-Produkten.

Die Gestenerkennungssoftware von ams unterstützt eine Vielzahl von Gesten und ermöglicht dadurch die berührungslose Steuerung von Consumer-Produkten. Die Gestenerkennungssoftware leitet aus Signalen, die von vier richtungsempfindlichen Photodioden geliefert werden, Bewegungsinformationen wie Geschwindigkeit, Richtung und Entfernung ab. Angesichts der ständig steigenden Anzahl von Sensoren, die in mobilen Geräten verbaut werden, ist die Unterstützung von Sensor-Hub-Architekturen eine notwendige Voraussetzung für optimale Systemleistung.

Die Gestenerkennungssoftware TMG399x unterstützt derzeit optimierte Android-Treiber. Für den Qualcomm ADSP-Sensor-Core ist für die Snapdragon 6xx und 8xx Prozessorfamilien eine vollqualifizierte Gestenbibliothek verfügbar, die alle heute üblichen Funktionen – darunter Vier-Richtungs-Erkennung, Umgebungslicht-Sensor (ALS) und Näherungserkennung – unterstützt. Die Gestenerkennungssoftware von ams bietet erweiterte Funktionen wie z.B. Unterstützung für Acht-Richtungs-Erkennung, Tastendruck und Antippen; zusätzliche Funktionen für die Unterstützung weiterer Sensor-Hubs führender Hersteller sind in der Entwicklung.

Die Gestenerkennungs-Hardware-Engine bietet u. a. folgende Funktionen und Leistungsmerkmale: automatische Umgebungslichtsubtraktion, Übersprechen-Kompensation, zwei 8-bit-Datenwandler, stromsparende Pausen zwischen den Wandlerzyklen, FIFO für 32 Datensätze und interruptgesteuerte I2C-Kommunikation. Die Software erkennt eine Vielzahl von Gesten, von einfachen Nord-Süd-Ost-West-Gesten bis zu komplexeren Gesten wie z. B. simulierte Tastendrücke und Antippen. Energieverbrauch und Rauschen werden durch einstellbares IR-LED-Timing und optimierte Gestenalgorithmen minimiert.

Die Produktfamilie TMG399x integriert auch die Farbsensoren von ams. Exaktes Farbmanagement und genaue Helligkeitsmessungen sind wichtige Faktoren beim Displaymanagement mobiler Geräte, die in höchst unterschiedlichen Umgebungslichtsituationen wie Leuchtstofflampen, Glühlampen oder Sonnenlicht betrieben werden. Die Näherungserkennung mittels IR-LED und Sensor ist für die Erkennung von Objekten in einem Abstand von bis zu 100 mm optimiert und kann dazu verwendet werden, die Benutzerschnittstelle eines Produkts zu vereinfachen, beispielsweise um den Touchscreen eines Smartphones intelligent ein-/auszuschalten.

Die von der Familie TMG399x unterstützte Mobeam-Strichcode-Emulation erweitert die e-Commerce-Fähigkeiten mobiler Geräte; sie versetzt Smartphones in die Lage, Strichcodes an jeden eindimensionalen Scanner in einem Point-of-Sale- (POS) Terminal zu senden. Die IRBeam-Funktionalität ermöglicht dem Gerät, andere optische Sender zu emulieren oder über die interne IR-LED komplexe optische Signale zu senden. Eine vielseitige Zustandsmaschine ermöglicht, zusammen mit 128 Byte RAM-Speicher, die Generierung optischer Protokolle aller Art. Die Sensoren TMG3993 und TMG3992 sind bereits in der Massenproduktion und kosten $2,50 pro Stück bei Abnahme von 1.000 Stück.