SPS IPC Drives auch 2016 auf Erfolgskurs Fast wieder Aussteller- und Besucherrekord

Die »Industrie 4.0 Area« war auf der SPS IPC Drives diesmal größer als im Vorjahr.
Die »Industrie 4.0 Area« war auf der SPS IPC Drives diesmal größer als im Vorjahr.

Die Messe SPS IPC Drives blieb in diesem Jahr nur knapp hinter den Rekordergebnissen des Vorjahres zurück.

Immerhin 1601 Aussteller und 63.291 Besucher ließen sich von »Europas führender Fachmesse für elektrische Automatisierung« in das Messezentrum Nürnberg locken. Im Rekordjahr 2015 waren es 1668 Aussteller und 64.386 Besucher. Die Ausstellungsfläche blieb gegenüber 2015 fast gleich: Sie betrug 122.200 qm nach 122.800 im Vorjahr.

Als das Trendthema schlechthin kristallisierte sich auf der Messe der kommende Echtzeit-Ethernet-Standard TSN heraus, der dem OPC-UA-Protokoll zu Echtzeitfähigkeit verhelfen soll. In einer Pressekonferenz bekannten sich die Unternehmen ABB, Bosch Rexroth, B&R Industrie-Elektronik, Cisco, National Instruments, Schneider Electric, SEW-Eurodrive und TTTech zu OPC UA TSN. Mit zum Unterstützerkreis der neuen Kommunikationstechnik gehören die Unternehmen General Electric, Kuka und Parker Hannifin. Auf manchen Messeständen waren Anwendungsbeispiele für die OPC-UA-Datenübertragung via TSN zu sehen.

Auch bei der 27. Ausgabe der SPS IPC Drives war der Arbeitscharakter, für den die Messe bekannt ist, auf den Ständen deutlich spürbar. Mit 523 Unternehmen aus 44 Ländern außer Deutschland bestätigte SPS IPC Drives zudem ihre starke internationale Position. Konkrete Anwendungsbeispiele und Konzepte für Industrie 4.0 zeigte die SPS IPC Drives 2016 auf der »Industrie 4.0 Area« und auf einer Vielzahl von Messeständen.

Die ausführliche Messeanalyse mit weiteren Ergebnissen zur SPS IPC Drives 2016 soll laut der Veranstaltergesellschaft Mesago Messemanagement GmbH ab Februar 2017 bereitstehen. Im kommenden Jahr findet die SPS IPC Drives vom 28. bis 30. November im Messezentrum Nürnberg statt.