Marktstudie zum Thema Ethernet in SPS-Systemen Ethernet fast überall, Trend zu Profinet

Die Nutzung von Ethernet zur Anbindung an SPS-Systeme
Die Nutzung von Ethernet zur Anbindung an SPS-Systeme

Während im Jahr 2001 nur 29 Prozent der Maschinenhersteller angaben, Ethernet zur Anbindung an SPS-Systeme einzusetzen, sind es heutzutage 93 Prozent. Aktuell ist TCP/IP noch das am meisten verbreitete Ethernet-Protokoll, künftig wird es aber von Profinet abgelöst.

Dies sind Ergebnisse einer Marktstudie, die von Michaela Rothhöft, wissenschaftliche Mitarbeiterin der FH Südwestfalen, im Zeitraum Januar/Februar 2014 freiberuflich durchgeführt und vom VDMA-Arbeitskreis Steuerungstechnik fachlich unterstützt wurde. Im Rahmen der Studie gaben 2014 deutschlandweit fast 400 Maschinen- und Steuerungshersteller sowie Ingenieurbüros Auskunft über Kaufverhalten, technische Anforderungen und zukünftige Entwicklungen im Bereich SPS-Systeme.

Laut der Studie dominiert Siemens weiterhin den Markt für SPS-Systeme in Deutschland. Der Konzern habe seine überragende Stellung im Markt sowohl beim Bekanntheitsgrad als auch beim Kauf in den letzten Jahren weitgehend gehalten. Dahinter gebe es aber eine klare Tendenz weg von großen multinationalen Konzernen wie Mitsubishi, Schneider, Eaton oder Omron hin zu deutschsprachigen Unternehmen. Am bedeutendsten seien hier weiterhin Beckhoff und B&R, deren starkes Wachstum der vergangenen Jahre sich aber mittlerweile verlangsamt habe. Aber auch Wago, Lenze und Phoenix Contact hätten Zuwächse verzeichnet. Diese Entwicklung zeige, dass auch mittelständische Unternehmen durchaus gute Chancen hätten, im Markt Erfolge zu erringen.

Generell sind der Studie zufolge die Ansprüche an die Technik hoch: So sei für drei von vier Maschinenherstellern die integrierte funktionale Sicherheit erforderlich. Hier zeige sich ein deutlicher Trend weg von verdrahteten Sicherheitsrelais hin zu integrierten Sicherheits- und Standard-SPSen sowie zu sicheren Feldbussen und Ethernet-Protokollen. Auch die Hochsprachenprogrammierung sowie die Funktionen »Anbindung an BDE/MES/ERP« und »Webserver für Inbetriebnahme/Diagnose« würden immer mehr verlangt.

Nähere Details zu den Ergebnissen der Marktstudie sind unter www.marktstudien.org zu finden.